25.01.10

Sci Phone N19: Der billige Android

SciPhone N19 - Günstig, aber kein UMTS (Bild:ScoPhone)

Das SciPhone N19 ist derartig günstig, dass man sich gleich einen ganzen Karton davon kaufen könnte.

 

Der Vorteil an einen offenen System wie Android ist, dass jeder es für seine Zwecke einsetzen kann. Muss man ansonsten entweder selber seine Software entwickeln oder sich Lizenzen besorgen, die auch Geld kosten. Hat man die Software, braucht man eigentlich nur noch die passende Hardware zusammenzustellen, und die ist, in Massen gekauft, gar nicht mal so teuer.

Ein Hersteller namens SciPhone versucht es jetzt mit einem schon fast lächerlich günstigen Android-Handy:

Natürlich bekommt mannicht gerade die allerbeste Hardware. Android läuft hier in der Version 1.5 , und als Prozessor dient ein Samsung S3C2448, der mit 400Mhz getaktet ist. Das könnte sich als ein Problem herausstellen, vor allem wenn man viele Apps nebeneinander laufen lassen möchte.

WLAN und Bluetooth sind dabei, allerdings vermisst man in der Aufzählung GPS, was angesichts der Lokalisierungssysteme von Google etwas schade ist. Aber es gibt ja durchaus Menschen, die auf GPS gerne verzichten. Google Maps sollte mittels der Zelleninformation des Providers einigermassen genau arbeiten. Schwerer wiegt da schon der Verzicht auf UMTS.

Der Touchscreen ist 2.8 Zoll groß und hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln, die Kamera liefert 2.0 MP. Das ist alles eher am unteren Ende der technischen Fahnenstange, aber dann wäre da halt der Preis.

Grade mal 135 Dollar verlangt SciPhone für das N19 oder ein Viertel des Google Nexus One, das sind umgerechnet 95 Euro. Da kommen allerdings noch die Versandkosten und vermutlich Zoll oben drauf.

Zu bekommen bei Scophone.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!