14.04.09

Scarpar Skateboard: Ab in die Botanik

Scarpar - Rauben Skateboard fürs Gelände

Das Scarpar Skateboard hat einen Motor und ist komplett geländegängig

Viel wird in diesem Tage gerätselt, wie das Leben denn weiter gehen kann, wenn uns mal das Öl ausgeht. Kommt das E-Auto? Oder schafft es doch mal einer, den Wasserstoffantrieb brauchbar zu machen? Dessen völlig ungeachtet ist es nun ein paar Entwicklern gelungen eine Art Skateboard zu entwickeln, dessen Benzinmotor einem auch endlich in die Bereiche der Natur vordringen lässt, die einem vorher verschlossen geblieben sind. Video nach dem Klick:

Aber die Idee ist schon nicht schlecht. Einem Skateboard einen Motor zu verpassen, ist jetzt nicht ganz neu, wohl aber, diese Raupenartigen Antriebe mit eingebauter Federung.

Gesteuert wird das Scarpar mittels Gewichtsverlagerung, ansonsten kann man sich auf den Antrieb des Gerätes verlassen. Der kleine Motor soll immerhin einen Reichweite von 32 Kilometern ermöglichen. Da der Tank recht klein ist, kann man ein wenig Ersatzsprit vermutlich in einer Glasflasche mit rumschleppen. Im Gelände soll der Scarpar ebenso wie auf Schnee funktionieren.

Günstig wird die Sache allerdings nicht, denn Scarpar peilt einen Preis zwischen 2000 und 3000 Dollar an. Ab 2010 soll es erhätlich sein.

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/vAIG8cygZ_c&color1=0xb1b1b1&color2=0xcfcfcf&hl=en&feature=player_embedded&fs=1"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/vAIG8cygZ_c&color1=0xb1b1b1&color2=0xcfcfcf&hl=en&feature=player_embedded&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer