04.06.08

Sapphire 3D- und Quad-HDTV-Displays: Holodeck-Bildschirme

Noch gibt es für den Quad-HDTV-Monitor von Sapphire kein bewegtes Material (Bild: hexus.net)

Grafikspezialist Sapphire zeigt auf der Computex, was bei Displays technisch möglich ist: Er präsentiert einen 3D-Monitor sowie ein Gerät, das eine Vierfach-Full-HD-Auflösung darstellen kann.


Noch gibt es für den "Quad-HDTV"-Monitor von Sapphire kein bewegtes Material (Bild: hexus.net)

Gegenüber den Geräten wirken aktuelle Full-HD-Displays wie von gestern. Sapphire, der hierzulande vor allem durch seine Grafikkarten bekannt sein dürfte, präsentierte auf der Computex einen 3D-Monitor sowie ein 56-Zoll-Gerät, das gleich viermal die volle HD-Auflösung stemmt.

Auf dem Weg zum Holodeck für alle sind Monitore mit 3D-Darstellung ein wichtiger Schritt. Sapphire zeigt auf der Computex ein Gerät, bei dem die beiden Bilder für das rechte und linke Auge auf zwei Ebenen hintereinander angezeigt werden. Ein Manko:

Für die "3D-Experience" benötigt man eine Phasenbrille, die dafür sorgt, dass die auf dem Monitor verschwommen wirkenden Bilder im Kopf wieder richtig zusammengesetzt werden. Weiteres Hindernis: Spiele und Applikationen, die diese Darstellung unterstützen sollen, brauchen jeweils zusätzliche Treiber. Hexus rechnet mit einem Preis von ca. 650 Euro für den 22-Zoll-Monitor mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln, der für das dritte Quartal angekündigt ist.

Während das 3D-Vergnügen vor allem für Spielefreaks interessant ist, dürfte die eigentliche Sensation der "Quad-HDTV"-Monitor sein. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bietet er fast 8,3 Megapixel und damit eine deutlich höhere Detailgenauigkeit. Im Augenblick kommt das zwar vor allem digitalen Fotos zugute, doch auch andere Firmen wie Sony arbeiten ja bereits an "Next-Generation-HD" (auch "4K"-Auflösung genannt). Demnächst erkennen wir also dann wirklich jeden Pickel in Kahns Gesicht - oder die Träne, die er wegdrückt, wenn das Ergebnis der EM feststeht. Das Gerät soll im dritten Quartal erscheinen, etwa 59.000 US-Dollar kosten und wird mit einer Sapphire Fire-GL-Grafikkarte geliefert, die den Trümmer über zwei DVI-Ausgänge ansteuert.

Bericht über Sapphires 3D-Monitor

Bericht über den Very-High-Definition-Monitor

[via hexus.net ]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!