26.05.09

Santok STK In-Car-Splitter: Der Zigarettenanzünder-Hub

Verwandter von E.T.? (Bild:Santok)

Der Santok STK In-Car-Splitter hilft dem automobil-affinen Geek mehr Gadgets im Auto aufzuladen.

 

Wir hatten bereits hier das kompakte USB-Ladegerät für den Zigarettenanzünder von Belkin erwähnt. Nennt man das Belkin einen Raumjäger des Zigarettenzünders, dann ist der Santok STK In-Car-Splitter das Mutterschiff. Den Namen hat es sich beim dem Aussehen aber auch hart verdient. Selten hat man etwas gesehen, was ebenso praktisch wie hässlich ist. Aber es zählen ja die inneren Werte. Und die sind nicht schlecht:

Denn der Splitter verfügt über zwei 12 Volt Anschlüsse und zwei USB-Slots. So mancher würde jetzt aber einwenden, dass so etwas bis jetzt noch unnötig ist.

Aber: Sag niemals nie. Schon jetzt ist ein Zigarettenanschluss durch das Navigationsgerät besetzt, für die USB-Ports findet sich immer ein Anwendungsfall. Moderne Radios sind entweder mit einem USB-Anschluss oder Bluetooth ausgestattet und der mp3-Player will ja auch irgendwie aufgeladen werden. Man könnte auch noch einen FM-Transmitter oder seinen Laptop an den zweiten Zigarettenanschluss stecken. Und eine Zigarette anzünden kann man natürlich auch, wenn es sein muss.

Als Problem könnte sich aber erweisen, dass der 12 Volt Anschluss nicht bei jedem Auto an einer günstigen Stelle liegt. Manche sind so gut versteckt, dass man das Gerät nicht wird einstecken können.

Leider sind, wie so oft, Verfügbarkeit und Preise nicht auffindbar. Bisher gibt es nur die Ankündigung bei Santok. Würde ich aber durchaus kaufen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer