25.11.11

Samsung SUR40: Interaktiver Tisch mit Touchscreen

Samsung SUR40: die nächste Surface-Generation {pd Microsoft;http://www.microsoft.com/presspass/features/2011/nov11/11-17Surface.mspx}

Die neuste Version des Surface-Tisches von Microsoft kann ab sofort vorbestellt werden. Das von Samsung in Kooperation mit Microsoft entwickelte Gerät bietet einen 40 Zoll grossen Touchscreen, der auch Objekte erkennen kann.

 

 

Bereits Anfang dieses Jahres hatte Microsoft die nächste Generation des erfolgreichen Surface-Tisches auf der CES präsentiert. Nun kann dieser in 23 Ländern vorbestellt werden, wobei die Auslieferung ab Anfang 2012 erfolgen soll. Der Samsung SUR40 ist mit einem 40 Zoll grossen Touchscreen ausgestattet, der über eine Auflösung von 1‘920 x 1‘080 px verfügt.

Da das Gerät bis zu 50 Berührungen gleichzeitig erkennen kann, können somit mehrere Personen gleichzeitig damit arbeiten. Der interaktive Tisch kann ausserdem Objekte erkennen und diese gleich ins Geschehen einbinden, wie im folgenden Video demonstriert wird:

Für die nötige Leistung sorgt im Innern des auf Windows 7 basierenden Gerätes ein 2,9 GHz schneller Dual-Core-Prozessor von AMD, welcher durch 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Als Grafikkarte kommt eine ebenfalls von AMD stammende Radeon HD 6750M zum Einsatz. Zur Verbindung mit der Aussenwelt befinden sich HDMI, Ethernet sowie WLAN b/g/n an Bord.

Bisher werden die Multitouch-Tische fast auschliesslich im geschäftlichen Umfeld eingesetzt, beispielsweise in Restaurants zum Zusammenstellen des Menüs, in Banken zur Kundenberatung oder in Elektronikgeschäften zum Vergleichen von verschiedenen Produkten. Dank einer Tiefe von nur 10 cm kann das rund 45,4 kg schwere Gerät, welches normalerweise auf vier Standfüssen steht, alternativ auch an der Wand aufgehängt werden.

Mit einem Preis von USD 8‘400 ist der Samsung SR40 wie bereits die früheren Surface-Modelle jedoch alles andere als günstig. Bis die Touchscreen-Tische in Wohnzimmern zu finden sein werden, wird somit leider noch einige Zeit vergehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer