24.07.09

Samsung S9110: Ihr Arm klingelt (Update)

Samsung S9110 - Kein UMTS, aber Bluetooth (Bild: Samsung)

Samsung macht ein Handy klein und schnallt das S9110 interessierten Kunden um den Arm.

Grundsätzlich doof finde ich die Idee eines Telefons in einer Armbanduhr ja nicht. Wer nur erreichbar sein möchte, dem reicht so ein kleines Gerät am Handgelenk und außerdem sieht es ja auch ziemlich cool aus. Wäre da nicht das Problem der Bedienbarkeit. Denn so ein winziger Touchscreen ist einfach schwer zu bedienen, die Tasten nicht zu treffen. Dennoch probiert es Samsung nun auch mit einer Handyuhr und verspricht dazu, dass sie zu den dünnsten ihrer Zunft gehört:

Gerade mal 11.98 mm ist die Uhr dick, also wirklich sehr dünn geraten. Damit das gelingen konnte, musste Samsung allerdings die UMTS Unterstützung verzichten.

Aber vermutlich würde man eh keine Datendienste nutzen wollen, die man sich auf dem winzigen Display anschauen will. Seine Mails kann man aber dank vorhandener Outlook-Synchronisation aber dennoch abholen. Die S9110 verfügt aber über Bluetooth und Spracherkennung, so dass die Bedienung spielend leicht erfolgen soll. Wie und ob die Spracherkennung funktioniert, wenn diverse Hintergrundgeräusche nerven, ist dann noch eine andere Frage.

Für 450 Euro kann man das gute Stück ab August in Frankreich erwerben. Ob man auch in Deutschland zuschlagen kann, ist noch nicht raus. (Update:) In Deutschland soll das Uhrenhandy ab dem vierten Quartal erhältlich sein, der Preis steht noch nicht fest - sagt Samsung jetzt (30.7.), und der Hersteller verrät noch einige Details: 1,76 Zoll misst das Touchscreen-Display aus gehärtetem Glas, und ein Bluetooth-Headset ist mit im Lieferumfang, damit man unterwegs nicht immer den Dick Tracy geben muss.

Via Samsung Hub.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!