Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.04.10

Samsung CorbyPro B5310: Social-Media-Knochen

Samsung CorbyPro B5310

Das Samsung CorbyPro B5310 soll vor allem jene Kunden ansprechen, die sich in sozialen Netzwerken bewegen.

Ein Handy ist mittlerweile ja weniger zum telefonieren, denn mehr zur Netzkommunikation da. Das merke ich schon an meiner Nutzung, denn die Telefonfunktion nutzte ich im Vergleich zu Twitter oder Facebook doch eher selten auf meinem Mobilfunkgerät.

Offensichtlich scheint das ein Trend zu sein, denn wie Nokia setzt auch Samsung mit dem Samsung CorbyPro B5310 bei den neuen Geräten auf einen vorkonfigurierten Zugang zu einigen Social Networks. Allerdings verzichtet man auch auf Google Android als Betriebssystem.

Stattdessen greift die koreanische Firma mal wieder zu einer Eigenkonstruktion in Sachen Betriebssystem. Das muss nicht schlecht sein, bedeutet allerdings auch, dass man sein Handy nicht beliebig aufbohren kann.

Das CorbyPro hat ein mit 2.8 Zoll vergleichsweise kleines Display, die Auflösung ist dementsprechend auch gering. Allerdings soll das nicht weiter auffallen, da der User die für Samsung optimierten Applikationen nutzen soll. Seine Kurznachrichten und Texte schreibt man auf einer ausziehbaren Tastatur.

Dazu gibt es WLAN und Bluetooth, auf GPS muss man zwar nicht verzichten, eine Navigationssoftware gibt es allerdings nicht. Der GPS-Sender ist wohl nur für die Geolokalisation zuständig. UMTS/HSDPA sind aber mit dabei.

Samsung CorbyPro B5310 .

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer