06.11.10

Samsung AMOLED: Das biegsame Display kommt

Samsung AMOLED

Samsung hat ein großes, biegsames Display vorgestellt, das schon bald auf den Markt kommen soll.

Es gibt verschiedene Display-Technologien, an denen im Moment gearbeitet wird. Dabei stehen zwei Dinge im Vordergrund: Erstens das Display in Sachen Farben und Latenz brauchbar zu machen, zweitens die Dicke des Displays. Als Technologie der Zukunft scheinen sich im Moment organische LEDs durchzusetzen, die sich vor allem deswegen auszeichnen, weil sie weniger Platz und Strom benötigen als die herkömmlichen, anorganischen LEDs.

Samsung hat jetzt ein Display gezeigt, dass sich sogar biegen lässt. Damit wird man in Zukunft etliche interessante Dinge bauen können. Zum einen gibt ein biegsames Display den Handyherstellern ein wenig mehr Raum für neue Ideen. Wenn ein Bildschirm nicht zu 100% flach sein muss, kann man natürlich etwas mehr experimentieren. Das gilt auch für Fernseher oder andere Dinge im Haushalt, da sich AMOLEDs auch für die Beleuchtung eignen. Flache, in die Wand eingebaute Fernseher oder Lampen sind also durchaus möglich.

Ein weiterer Bereich ist das seit langem diskutierte E-Paper. Ein Display, das sich komplett einrollen lässt, würde elektronische Zeitungen in einem von Papier gewohnten Format ermöglichen, was Verleger vermutlich erfreuen würde. Das von Samsung entwickelte Display ist allerdings mit seinen 4.5 Zoll noch etwas zu klein, aber die Auflösung von 800 × 480 Pixel ist schon mal eine Ansage.

AMOLED haben eine Menge Vorteile, allerdings ist die Herstellung noch recht teuer und die Haltbarkeit macht auch noch Sorgen. Samsung spricht davon, dass das Display "seriennah" sei. Wie viel Entwicklung da noch fehlt und wann das Display kommt, ist allerdings nicht bekannt.

Samsung Blog.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!