15.03.12

Samsung 3D-Heimkinoanlagen HT-E6759W und HT-E6500: Röhrensound im Heimkino

Samsung HT-E6759W {pd Samsung;http://samsung.de/webdownloads/pressedownloads/Roadshow_HeimkinoRoehrenverstaerker.pdf}

Samsung präsentiert ein röhrenverstärktes Heimkinosystem mit Netzwerk-Schnittstelle - wahlweise in 5.1- oder 7.1-Konfiguration

Samsung HT-E6759W {pd Samsung;http://samsung.de/webdownloads/pressedownloads/Roadshow_HeimkinoRoehrenverstaerker.pdf}Den Sinn oder Unsinn von Röhrenverstärkern in Zeiten von digitalen Vor- und Endstufen mag man gerne in Frage stellen, nicht in Frage stelle ich aber den Aha-Effekt, den ein Röhrenverstärker auslöst, wenn man zum ersten Mal das sanfte Glimmen der Röhre sieht. Es macht einfach mordsmässig was her!

Samsungs Marketing-Menschen mögen ähnliche Gedankengänge in den Sinn gekommen sein, als man ein Heimkinosystem ersann, dessen Kernelement ein Röhrenvorverstärker ist. Röhrenverstärker spielen ihre klanglichen Vorzüge durch ein beeindruckend «warmes» Klangbild aus und so werden zum Beispiel Gitarren wirklich unnachahmlich wiedergegeben. Womit wir aber wieder beim Thema Sinn oder Unsinn wären: Ich bin mir nicht sicher, ob diese besondere Fähigkeit der Röhrenverstärker bei der Wiedergabe der Geräuschkulisse des nächsten Action-Blockbusters wirklich zum Tragen kommt.

[photos title=""]

Nostalgie plus moderne Technik

Samsungs Röhrenvorverstärker wird letztendlich durch einen digitalen Endverstärker auf heimkinotaugliche Leistungswerte gehoben. So gibt Samsung für die 7.1-Konfiguration eine Gesamtsystemleistung von 1'330 Watt an und in der 5.1-Konfiguration werden immerhin noch satte 1'000 Watt erreicht. Die weitere Ausstattung des Systems liest sich umfangreich: Beide Systeme sind vollständig 3D-tauglich und verfügen über einen internen 2D-zu-3D-Konverter. WLAN und Bluetooth zur drahtlosen Anbindung an das heimische Netzwerk oder zum eigenen Smartphone sind integriert und natürlich wird Samsungs Smarthub unterstützt. Dieser erlaubt den direkten Zugriff auf Internet-Inhalte und bringt auch einen Web-Browser mit. Darüber hinaus kann Samsungs Allshare-Play genutzt werden, DLNA wird unterstützt, es gibt eine iPod-Dockingstation und ein - fast schon nostalgisches - UKW-Radio ist ebenfalls Teil der Ausstattung.

Eine Besonderheit fällt bei der Bestückung des 7.1.-Systems auf: Abgesehen vom Subwoofer und Center-Lautsprecher werden zur Verteilung des Surround-Tons im Raum, wie bei dem 5.1-System, nur zwei Lautsprecherpaare genutzt. Der eigentliche Unterschied betrifft das vordere Lautsprecherpaar: Diese integrieren zusätzliche «Höhenlautsprecher», die den Klang zur Wohnzimmerdecke abstrahlen. Der dort reflektierte Schall soll dann für einen «umhüllenden 3D-Sound» sorgen.

Die hinteren Lautsprecher lassen sich beim HT-E6759 drahtlos einbinden, langwieriges Strippenziehen gehört damit der Vergangenheit an. Für das 5.1-System wird die Funkanbindung des hinteren Lautsprecherpaares als Option angeboten.

Zum guten Ton scheint es inzwischen auch zu gehören, dass Hifi-Geräte über Smartphone-Apps fernzusteuern sind. Samsung bietet zur Steuerung des HT-E6759 und des HT-E6500 eine eigene App an, die sowohl für Apples iOS als auch für Android-Geräte verfügbar ist.

Erscheinungstermin und Preise

Ab Ende März 2012 werden Samsungs 3D-Heimkinoanlagen HT-E6759W und HT-E6500 im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindliche Preisempfehlung werden EUR 1'299.99 für die 7.1-Version, beziehungsweise EUR 699.99 für die 5.1-Konfiguration angegeben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer