09.12.13

Safeplug: Anonymes Surfen leicht gemacht

Safeplug funktioniert auch mit Android- und iOS-Geräten.

Um (weitgehend) anonym im Netz zu surfen, gibt es an sich bereits entsprechende Mittel und Wege, aber die sind für den Laien oftmals nicht gerade leicht anzuwenden. Eine kleine Box namens Safeplug will das nun ändern.

Safeplug funktioniert auch mit Android- und iOS-Geräten. Safeplug funktioniert auch mit Android- und iOS-Geräten.

Man muss kein Spion sein, um zumindest Teile seiner Internetnutzung anonym halten zu wollen. Schließlich werden nicht nur vom Staat fleißig Daten gesammelt, sondern auch von Unternehmen. Und gerade aktuell sorgt eine Abmahnwelle gegen Nutzer eines Pornoportals für Aufsehen. Die Box Safeplug soll hier für mehr Sicherheit und Anonymität sorgen und ist laut Hersteller Pogoplug in einer Minute einsatzbereit.

Man schließt Safeplug demnach an seinen Router an und aktiviert die Box, in dem man eine entsprechende Website besucht. Das war es auch schon. Im Kern ist Safeplug ein kleiner Linux-Rechner, der die eigene Internetnutzung durch das Tor-Netzwerk leitet. Technisch gesehen sorgt Tor dafür, dass der Datenverkehr zwischen dem Absender und einem selbst über drei verschlüsselte Zwischenstationen geleitet wird. Auf diese Weise wird es allzu neugierigen Organisation erheblich erschwert, noch herauszufinden, was man da eigentlich gerade macht. Mit dieser interaktiven Infografik der Electronic Frontier Foundation kann man sich ansehen, was dann noch von wem einsehbar ist. Eine hundertprozentige Sicherheit und Anonymität kann dabei selbst Tor nicht garantieren. Mehr über Tor im Allgemeinen habe ich hier aufgeschrieben.

Zudem hängt viel von der Intelligenz des Nutzers ab. So können Websites auch beim anonymen Surfen im Netz Cookies setzen und dadurch einen Nutzer wiedererkennen. Plugins wie Flash oder QuickTime sind ein potenziell erhebliches Sicherheitsrisiko, das die eigene Tarnung im Handumdrehen auffliegen lassen kann. Gleiches gilt für JavaScript. Hier kann Safeplug nicht helfen, so schlau muss man selbst sein.

Hier zeigt sich dann ein Vorteil des Tor Browser-Bundles, in dem solche wesentlichen Schutzmechanismen bereits eingebaut sind. Dafür hat eine Lösung wie der Safeplug den Vorteil, dass man keine zusätzliche Software installiert haben muss. Auch mit Android- und iOS-Geräten lässt er sich nutzen.

Bislang nur in den USA erhältlich, Europastart geplant

Eine Eigenbau-Alternative zum Safeplug ist der Onion Pi. Eine Eigenbau-Alternative zum Safeplug ist der Onion Pi.

Noch kann man sich Safeplug nur an US-Adressen bestellen und dann kostet die Box 49 US-Dollar plus Versand. Hier hilft momentan also nur Geduld, denn sie soll auch nach Europa kommen. Alternativ nutzt man einen Dienst wie Borderlinx. Oder man baut sich ein vergleichbares Gerät mit einem Raspberry Pi selbst: Hier hatten wir über den Onion Pi Tor Proxy geschrieben.

Mehr über den Safeplug auf der offiziellen Website. Ergänzende Informationen in diesem Bericht von GigaOm.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer