08.01.14

RunPhones und SleepPhones: Kopfhörer ins Stirnband eingebaut

Erholsamer Schlaf dank kabelloser Musik. Alle Bilder: Acoustic Sheep

Audiogerätehersteller Acoustic Sheep wurde auf der Elektronikmesse CES für zwei Stirnbänder mit integriertem Kopfhörer geehrt. Während eins davon für gesunden Schlaf sorgen soll, ist das andere der perfekte Begleiter beim Joggen, weil es ohne Earbuds auskommt.

 

Musik lässt so manchen Jogger schneller laufen, auch wenn die Methode umstritten ist. Die einen schwören auf die Ruhe, die anderen wollen sich lieber berieseln lassen. Der Fitness-App-Anbieter Runtastic zumindest erweiterte sein Programm kürzlich noch um ein Livespiel: Story Running, das dem Läufer eine Art Krimi vorspielt, was ein unbewusstes Intervalltraining ermöglichen soll.

Laufen mit Kopfhörern hat also Konjunktur, geeignete Laufkopfhörer allerdings sind nicht so leicht zu finden. Normale Ohrstöpsel fallen heraus oder sind nicht flüssigkeitsresistent. Andere sind unbequem oder bieten keinen guten Sound. Die RunPhones von Acoustic Sheep wollen sich dieses Problems annehmen. Die Kopfhörer sind einfach in ein Stirnband integriert.

 

 

Auf Wunsch mit integriertem Mediaplayer

Der Clou dabei: Hier kann nichts aus den Ohren fallen, weil es keine Earbuds gibt. Der Sound kommt direkt aus einer Membran im Stirnband, das dazu waschbar und antiallergisch ist. Die RunPhones kommen in verschiedenen Ausführungen. Neueste Version ist das Modell RunPhones Wireless, das kabellos ist und 8 bis 12 Stunden Akkulaufzeit bietet. Wieder aufladen lässt sich der Akku mit Hilfe eines Micro-USB-Kabels. Das dünne Kopfhörer-System liegt auf den Ohren auf und lässt sich deswegen eher mit On-Ear-Kopfhörern vergleichen.

Solange der Akku nur lange genug hält - und das scheint er zu tun, denn die Laufzeit reicht für zwei drei bis drei Marathonläufe - kann es dem Nutzer eigentlich egal sein, dass nur Bluetooth 3.0 mit an Bord ist. Die Reichweite beträgt 5 bis 10 Meter. Reicht also, um Musik vom eigenen Smartphone kabellos abzuspielen. Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz. Die RunPhones Wireless sollen im April erscheinen und für knapp 100 US-Dollar angeboten werden. Wer noch 50 Dollar drauf legt, erhält ab August auf Wunsch das Modell RunPhones Intense. Die haben nicht nur einen Kopfhörer, sondern gleich einen ganzen MP3-Player mit eingebaut. Damit man auch das Smartphone zu Hause lassen kann.

Guter Sound fraglich

Neu im Angebot der Amerikaner sind außerdem die SleepPhones Simple. Die kommen kabellos daher, haben ebenfalls Kopfhörer und MP3-Player integriert und sollen den Träger mit passender Musik besser einschlafen lassen. Diese sollen ab Juli verfügbar sein und knapp 100 US-Dollar kosten. In Deutschland bereits verfügbar sind die alten SleepPhones-Modelle für Preise zwischen 35 und 80 Euro (je nach Modell) und die alten SleepPhones-Modelle für etwas mehr als 30 Euro. Hier gibt es übrigens auch einige Konkurrenzmodelle von Pearl oder Tooks.

Die Frage aller Fragen lautet: Würde ich selbst so etwas tragen? Ich würde es sicher mal ausprobieren, sähe ich dank Halbglatze und sehr kurzen Haaren mit einem Stirnband nicht total lächerlich aus. Läufer mit vollem Haar oder weniger Eitelkeit sollten es vom Sound abhängig machen. Denn dass dieser wirklich überzeugt, kann ich mir nur schwer vorstellen.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!