Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

23.09.14

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera {pd Relonch;https://relonch.com/press.html#Images}

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Relonch Camera {pd Relonch;https://relonch.com/press.html#Images}

Momentan befindet sich Relonch Camera noch in der Entwicklung, aber Besucher der Photokina konnten schon einen (noch etwas klobigen) Prototypen in der Hand halten. Die Idee hinter Relonch scheint nicht ganz neu zu sein. Wie macht man aus dem iPhone eine vollwertige Fotokamera? Olloclip produziert Vorsatzobjektive, Snappgrip ein Case mit vernünftigem Fotogriff.

Aber bei Relonch Camera geht es nach Aussagen der Entwickler eher darum, gelungene („magazine-class“, „fancy“) Fotos möglichst einfach herzustellen, ohne sperrige Spiegelreflex oder fotografisches Expertenwissen. Im folgenden Video zeigt Relonch, wie die perfekte Kamera für mobile Fotografie aussehen sollte. Weiter unten folgt dann noch eines vom Prototypen auf der Photokina.

Dieser Prototyp ist noch etwas unhandlich und trägt nicht die übliche Blendenbezeichnung auf dem Objektiv, sondern den Satz „Everyone can create fancy photos“ und den Hashtag #savethephotography. Mich machen solche großen Worte ja immer etwas misstrauisch. Letztlich handelt es sich auch nur um eine Kamera, und die Bilder schießt immer noch derjenige, der im richtigen Moment auf den Auslöser drückt.

Darum gibt es auch den sogenannten „Guru“-Knopf, den man in der App drücken kann, falls man mit der Aufnahmesituation überfordert ist. Ein Online-„Guru“ kann daraufhin das Display der App betrachten und den Fotografen direkt beraten, was er tun muss, um in der akutellen Aufnahmesituation heraus ein „Meisterwerk zu erschaffen“. Ob das besonders praktikabel ist? Ich habe da so meine Zweifel.

Die Blendenöffnung der fertigen Relonch Camera soll 2.0 oder lichtstärker sein. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, wie es aussieht.

Relonch kann bereits jetzt zum Preis von umgerechnet rund 389 Euro vorbestellt werden, Versandkosten kommen noch dazu. Ende 2015 soll dann der der Versand erfolgen - die Kreditkarte wird allerdings direkt bei der Bestellung belastet. Da benötigt man also schon gehörige Portionen Vertrauen und Geduld. Weitere Infos gibt es auf der Website von Relonch .

Wir sind bei heise auf Relonch gestoßen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer