Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.04.08

RedPost sign/beta: Voll hackbarer Digi-Frame

RedPost sign/beta Digiframe

Mit dem RedPost/Kit Digital-Bilderrahmen sorgten die Softwarebastler der Firma RedPost vor einem jahr bereits für viel Aufsehen. Jetzt haben sie das nachfolgemodell sign/beta im Angebot - einen vollwertigen Linux-Rechner inklusive Wifi.


RedPost sign/beta: Digitaler Bilderrahmen

(fast) im Eigenbau (Bilder RedPost) Alle Bilder

Sobald sie einen Hersteller gefunden hätten, der ihnen passt, hören die Jungs von RedPost auf, Bilderrahmen zu bauen, überlassen das dem Lizenznehmer und nennen das RedPost-sign ab dann nicht mehr "beta". Vorderhand aber müssen sie das Gerät noch selber bauen:

Es handelt sich dabei jeweils um einen vollwertigen PC mit 19-Zoll-LCD in einem gebürsteten Alurahmen.

Innendrin steckt ein VIA VB7001-Motherboard mit einem 1.5 GHz VIA C7-Prozessor, einem vollen Gigabyte RAM, WLAN auf PCI-Karte, Ethernet, USB, Audio-, Keyboard- und Maus-Anschlüssen.

Der Bilderrahmen kommt mit einer auf das integrierte Flash-Drive vorinstallierten Version von Ubuntu.

Und das ist dann auch schon alles: Gewissermassen ein iMac in einer Alu-Pizzaschachtel, die von Softwaremenschen zusammengeschraubt wurde.

Das Sign dient in erster Linie dazu, beliebige Grafiken anzuzeigen - auch informationen oder Laufbänder - und es zeigt alles an, was man auch im Firefox angucken kann. Denn genau der läuft auf der Schachtel, und er holt sich ständig die neusten Anzeigetafeln, Bilder oder was immer der RedPost-Benutzer in seinem sogenannten "Corktop"-Konto zum Abspielen bereitgelegt hat.

Das ist die Art von digitalem Bilderrahmen, die ich schon lange haben wollte.

Für 600 Dollar ist Sign/Beta ab Ende April zu haben. Und die Jungs von RedPost liefern in alle Welt.

RedPost Website: sign/beta-Digitaler Bilderrahmen

[Via Technabob]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer