21.06.08

Real Snail Mail: Probiers mal mit Gemütlichkeit...

Real Snail Mail

Die Briefpost wird ja gerne als "Snail Mail" bezeichnet, als Schneckenpost, seitdem es E-Mail gibt. Doch nun kann auch E-Mail schneckenlangsam werden...

Real Snail Mail

Es gab ja bereits Versuche, E-Mail auf Flash-Speichern per Brieftaube zu transportieren - was wider Erwarten bei größeren Attachments sogar effektver war, als normal per DSL.

Dieses Problem der zu großen Effizienz dürfte dem neuesten Projekt von Vicky Isley & Paul Smith, normalerweise in Sachen Computeranimationskunst am National Centre for Computer Animation, Bournemouth University UK tätig, fremd sein. Sie haben nämlich einen besonders unzuverlässigen Webmaildienst...nun, "auf die Beine gestellt" kann man es eigentlich nicht nennen:

 

 

Drei Schnecken, Cecil, Austin und Muriel, wurden mit RFID-Transpondern ausgerüstet und tauschen so bei ihrem Weg durch das Terrarium E-Mails zwischen zwei RFID-Sendestationen aus. Und das kann dauern...

Nunja, zwei Schnecken - Schnecke Muriel hat nämlich bislang den E-Mail-Transport sogar komplett verweigert!

Wer nun allerdings denkt, mit der Schneckenpost unangenehme Briefe besonders langsam aufgeben zu können ("Schatz, es ist aus, ich habe eine Neue!"), um sich aus der Affäre zu ziehen, sollte sich besser nicht darauf verlassen:

 

DISCLAIMER: RealSnailMail is still under development

For testing purposes some messages may be forwarded sooner than expected.

Sorry we can not guarantee unreliability of service at this time.

We hope to have RealSnailMail working less predictably as soon as possible.

Da bekommt der Ausdruck "den Postboten zur Schnecke machen" doch eine ganz andere Bedeutung...

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!