Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.12.09

Re Remote Control iPhone: iPhone lernt Infrarot

New Kinetix Re (Bild: NewKinetix)

Das iPhone als Infrarot-Fernbedienung - das macht NewKinetix mit einem Aufsatz möglich.

Das Konzept ist alt, aber höchst praktikabel und super bequem: Man nehme einen PDA oder ein Smartphone, bastele eine Software dafür, die den Infrarot-Port nutzen kann - und schon hat man eine Universalfernbedienung. Selbst der Palm V konnte durch einen Aufsatz quer durchs Zimmer alles bedienen.

Mit dem Re von NewKinetix ist nun auch das iPhone in der Lage das zu tun, und da das iPhone leider keine Infrarot-Schnittstelle aufweist, wird dieser schwarze Kasten unten aufgesteckt. Schlau wie die Software ist, dreht sie den Bildschirminhalt um 180 Grad - und schon kann's losgehen. Abgesehen von den gängigen IR-Codes, die bereits in die Software integriert sind, ist die Re Software natürlich auch lernfähig. Man richtet die heimische Fernbedienung auf das iPhone, drückt den entsprechenden Knopf, und sofort erscheint der erlernte Befehl in der Software. Dort vergibt man einen passenden Namen oder ein entsprechendes Symbol und ordnet das ganze in Kategorien.

Mit den aktivierbaren Markos erleichtert man sich das Leben: So kann man beispielsweise eine Abfolge von Tasten programmieren, die den Sat-Receiver einschaltet, danach den Fernseher und dann auf AV umschaltet.

Das einzige was fehlt ist die zeitgesteuerte Aktivierung, zum Beispiel, um die Stereoanlage als Wecker zu nutzen oder den CD-Player beim Einschlafen.

Bis zur offiziellen Vorstellung auf der kommenden CES 2010 kann man sich mit einem Besuch auf der Homepage von NewKinetix die Zeit vertreiben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer