04.08.08

Raucherschirm: Gerüstet fürs Wetter und Verbote

Raucherschirm - geliefert in einer Zigarette

Mit dem Raucherschirm und dem etwas unpassenden Thema "Smoke on the Water" können aus den Kneipen verbannte Deutsche es den Briten gleichtun und draussen qualmen.

Raucherschirm - geliefert in einer Zigarette Es kam mit unmittelbarer Härte und zwang die Gastwirte der Bundesrepublik dazu entweder ihre rauchende Klientel vor die Türe zu schicken oder ihr aber den Zutritt zu verwehren: Das Rauchverbot.

Die Engländer haben damit etwas mehr Erfahrung, und in Irland sollen Gastwirte sogar Löcher in ihre Pubs gehämmert haben, weil das Rauchverbot nur für Räume mit mindestens drei Wänden gilt. Oder sie stellten einen alten Bus vors haus, der als Rauchkabine diente. Mit diesem Schirm geht's auch einfacher, und noch dazu werden die Kippen sauber entsorgt:

 

Konnte man bisher nur in anderen europäischen Ländern Grüppchen von Leuten bei jedem Wetter vor der Tür von Kneipen und Restaurants bewundern, lässt sich diese Spezies nun auch in Deutschland antreffen- bei Regen übrigens mit besonders schlechter Laune. Hier kommt der Raucherschirm ins Spiel: Er verbindet auf nahezu spielerische Weise den Tabakkonsum mit dem unabstreitbaren Vorteil eines trockenen Hauptes.

Der Raucherschirm ist für 9,- Britische Pfund zu bekommen, fraglich nur, ob das das Raucherverbot nach derzeitigem Stand noch so lange durchhält, bis der Schirm aus England eingetroffen ist.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!