14.03.14

Qoros eBiqe: Kraftvolles E-Bike mit Anschluss zur Cloud

Konzept: Qoros eBiqe

Zwei Trends finden zueinander: Ein E-Bike mit Anschluss an die Cloud stellt der relativ junge chinesische Automobilhersteller Qoros vor – das Qoros eBiqe Concept.

 

Wenn man eine neue Marke bekannt machen möchte, was liegt dann näher als das man hierfür genau jene Trends nutzt, die für die Online-Gemeinschaft beständig von Interesse sind? Eines dieser Themen sind zweifellos E-Bikes, ein anderes solches Thema ist die Cloud. Mit dem eBiqe Concept bringt der noch junge chinesische Automobilhersteller Qoros beides zusammen. Was dabei herauskommt, ist ein toll aussehendes Elektrofahrrad, das mit seinem integrierten Bordcomputer für die Cloud-basierte Interaktion sorgt.

Drei Betriebsmodi

Das wirklich Interessante am eBIQE sind seine unterschiedlichen Betriebsmodi: Der Fahrer des eBiqes kann entscheiden, ob er beim Pedalieren vom Motor unterstützt wird oder ob er ganz ohne die Kraft der Kurbel vorankommt und der Motor somit alleine für den Vortrieb sorgt. Die Motorunterstützung selbst kann wiederum in drei verschiedenen Varianten bereitgestellt werden:

Im sogenannten "Street"-Modus ist die Höchstgeschwindigkeit auf 25 kmh begrenzt und der Motor liefert 250 W, sowie ein Drehmoment von 60 Nm zum Hinterrad. Das klingt nicht nur langweilig - das ist es auch und jeder Hobbyradrennfahrer wird belustigt am eBiqe und seinem Fahrer vorbeiziehen. Einen Vorteil hat dieser fast schamhafte Umgang mit den 1,3 kWh des Lithium-Nanophosphat-Akkus aber doch: Rund 120 km Reichweite sind nicht von schlechten Eltern und bei einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h sind das fast fünf Stunden Fahrt.

Interessanter wird es aber auf jeden Fall im "Eco"-Modus: Aus den beschaulichen 0,25 kW werden dann 4 kW und rund 100 Nm Drehmoment. Das reduziert zwar die Reichweite auf trotzdem immer noch akzeptable 100 km, aber mit der dann zur Verfügung stehenden Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h könnte dieses Konzeptbike schon etwas mehr Spaß machen.

Genau diesen Spaß garantiert der dritte Motor-Modus: Im "Power"-Modus stehen ganze 12 kW - das sind fast 17 PS - und ein Drehmoment von rund 120 Nm am Hinterrad an. Diese Leistung hat mit den immerhin 49 kg des eBiqe leichtes Spiel: Von Null auf die dann mögliche Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h vergehen gerade einmal 8,5 s und der eben noch verwundert dreinschauende Hobbyradrennfahrer wird erschrocken sein Heil im Straßengraben suchen, sobald das eBiqe an ihm vorbeizieht.

Cloud-Bike

 

Der Bordcomputer verfügt über eine dauerhafte 3G-Datenverbindung und realisiert hierüber die On- und Off-Road-Navigation. Dazu stehen sowohl Straßen-Karten als auch topografische Geländekarten zur Verfügung.

Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz, denn ein Fingerabdruck-Sensor lässt nur berechtigte Personen mit dem eBiqe auf Tour gehen. Darüber hinaus sollen auf dieser Plattform auch Geolocation-Services bereit stehen, die dieses E-Bike vielleicht für Bike-Sharing-Dienste interessant machen.

Fazit

Wie das nun mal so ist mit Konzepten: Oft bleiben sie ein Konzept und werden nie in Serie produziert. Nicht so das eBiqe von Qoros, denn es basiert auf dem Elektrofahrrad "greyp" eines kroatischen Herstellers und dieses Modell gibt es jetzt schon zu kaufen. Wer 6.500 Euro übrig hat, kann es online direkt vom Hersteller bestellen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!