30.06.08

Qik Streaming: Das iPhone kann quiken

Sascha Lobo bei den Grimme Online Awards

Die Streaming-Lösung Qik kommt aufs iPhone. Nachdem bisher nur Nokias Symbian- und einige wenige Windows Mobile-Handys für Qik benutzt werden konnten, gibt es Qik demnächst fürs iPhone. Einziges Problem: Das kann von Haus aus kein Video aufnehmen.

 

Findet Qik echt knorke: Sascha Lobo (Foto: neuerdings.com)

Neben Twittern und der regen Benutzung von Streamingdiensten wie Mogulus oder ustream wird es unter Web 2.0-Jüngern immer beliebter, Situationen mit dem Handy live zu streamen. Führend auf dem Gebiet ist da Qik, ein Dienst, der es nicht nur ermöglicht, Situationen direkt ins Internet zu stellen, sondern auch Kommentare von etwaigen Zuschauern zulässt und übermittelt, so dass der Übertragende direkt reagieren kann.

Bisher war dies aber nur Besitzern eines Nokia Symbian-Telefons (und einiger Windows Mobile-Handys) vergönnt, ihre Erlebnisse live ins Netz stellen zu können.

Zusätzlich zu den rund 30 unterstützten Handys wird demnächst auch der iPhone-Support kommen, wie Michael Fortson, Mitglied des Qik-Entwicklerteams, qikt:

<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" width="320" height="280" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="wmode" value="transparent" /><param name="allowScriptAccess" value="always" /><param name="src" value="http://qik.com/player.swf?streamname=a91cb191ab2f4ababe5179116a3aded4&amp;vid=100699&amp;playback=false&amp;polling=false&amp;user=michael&amp;userlock=true&amp;islive=&amp;username=anonymous" /><embed type="application/x-shockwave-flash" width="320" height="280" src="http://qik.com/player.swf?streamname=a91cb191ab2f4ababe5179116a3aded4&amp;vid=100699&amp;playback=false&amp;polling=false&amp;user=michael&amp;userlock=true&amp;islive=&amp;username=anonymous" allowscriptaccess="always" wmode="transparent"></embed></object>

Das wird sicher die etwas prominenteren Qik-Nutzer freuen, wie zum Beispiel Sascha Lobo. Der streamte bei der Grimme Online Award-Verleihung seinen Auftritt als Preispaten und die Preisübergabe live mit Hilfe von Qik. Das kann er dann ab sofort mit seinem iPhone tun.

Wegen der doch erheblichen Datenmenge, die bei dieser Art von Stream entsteht, empfiehlt es sich übrigens, eine Flatrate zu haben. Ansonsten gibt es bei der Handyrechnung eine böse Überraschung...

[via Twitter]

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer