08.09.14

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Q-Pic (Bild: QDOS)

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

 

Profi-Fotografen haben es nicht leicht: Wenn sie Bilder schießen wollen, dann schleppen sie meist jede Menge Ausrüstung mit sich herum. Von verschiedenen Objektiven über Blitzgeräte bis hin zum Stativ. Darüber können Handy-Knipser nur lächeln. Sie holen ihr Smartphone heraus und drücken auf den Auslöser – fertig.

Okay, ich vergleiche hier Äpfel mit Birnen. Warum ich diese zwei verschiedenen Welten erwähne? Weil einige „Phoneografen“ immer anspruchsvoller werden und in die semiprofessionelle Fotografie tendieren. Sie kaufen sich beispielsweise Makro-Linsen oder gar ein ganzes Mini-Objektiv-Set  für iPhone & Co.

Selbst bei Selfies, die oft als spontane Gruppenfotos auf Partys entstehen, steigen mittlerweile die Erwartungen. Typische Probleme: Der Bildausschnitt fällt zu schräg aus, es sind nicht alle Personen zu sehen, das Foto wirkt zu dunkel oder durch den Blitz zu hell und die Schärfe lässt auch zu wünschen übrig. Eine gute Lösung ist hier, wenn man das Smartphone mit etwas Abstand auf einen stabilen Untergrund stellt.

Doch dann stellt sich ein weiteres Problem: Wie löst man aus? Da hilft nur der Timer ... falls man weiß, wo sich die Option versteckt hat. Oder man greift zu einem Zubehör, das Profi-Fotografen einsetzen: einen Fernauslöser. Q-Pic ist genau solch einer.

Klein und ohne großen Schnickschnack

Tippt bei dem rund 5 cm langen, Silikon-beschichtete Q-Pic auf den Knopf an der Oberseite, löst das Smartphone aus. Hierfür wird keine spezielle App benötigt. Die Kommunikation erfolgt über Bluetooth, laut Hersteller QDOS ist eine Distanz von bis zu 30 m möglich. Lediglich iOS 7 bzw. Android 4.3 sind als Mindestvoraussetzungen angegeben.

Da das 29 g leichte Gadget keine weiteren Funktionen besitzt, benötigt es nur eine Knopfzelle, die angeblich bis zu 40.000 Aufnahmen durchhält. Wenn der Saft früher ausgeht, kann jeder Besitzer die 3-Volt-Lithium-Batterie (CR1632) selbst austauschen.

Der Q-Pic ist in fünf verschiedenen Farben (Orange, Schwarz, Blau, Grün und Pink) verfügbar. Die Produktbeschreibung von Q-Pic klingt zwar sinnvoll und zielführend, was allerdings viele Selfie-Fans stören dürfte, ist der etwas happige Preis von 20 Euro. Darüber täuscht auch nicht hinweg, dass man neben dem kleinen Fernauslöser noch ein Halsband, eine Hülle und die passende Knopfzelle mitgeliefert bekommt.

Wer sich vom Preis nicht abschrecken lässt, der kann auf der Webseite von QDOS den Q-Pic bestellen. Die erste Auslieferung erfolgt um den 15. September herum.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer