15.09.08

Projector Phone CVSL-112: Handy mit Beamer

Chinavision CVSL 112 hat einen eingebauten Beamer

Das Projector Phone von Chinavision hat zwar kein UMTS, dafür aber einen eingebauten Beamer.

Man kann von den technischen Entwicklungen aus China ja halten was man will, aber was man ihnen nicht nachsagen kann, ist eine mangelnde Innovationsbereitschaft. Während die europäischen Hersteller immer noch darüber nachdenken, wie sie den Angriff des iPhones entgegnen, packen die Chinesen in ihre Handys immer mehr Gadgets. Neuste Idee von Chinavison: ein Touchscreen-Tastatur-Beamer Handy. Das Ergebnis sieht etwas merkwürdig aus, aber die Idee, dass man Bilder und Videos direkt aus dem Handy mittels Beamer an die Wand werfen kann, muss man schon zumindest als "interessant" bezeichnen. Leider patzt das Handy dann auf anderen Gebieten.

Der Beamer ist unter das Handy gesetzt, was das Telefon naturgemäß etwas fetter macht. Wie genau der Projetor funktioniert, also welche Technologie da eingebaut wurde, verrät Chinavision nicht. Es gibt nur die Angabe, dass der Beamer Bilder aus einer Entfernung von maximal 1.50 Meter auf eine Größe von 80 x 100cm projiziert. Das ist schon eine recht ordentliche Leistung und auch Videos sollen in dieser Größe scharf zu sehen sein. Für Spontan-Präsentationen wird das sicher reichen.

Ausgewählte Technische Informationen Chinavision Projector Phone CVSL-112

  • Telefon: GSM 900MHz, 1800MHz, 1900MHz/li>

  • Bildschirm: TFT 240 x 320 Pixel, LCD Touchscreen
  • Kamera: 0,3 MP
  • Konnektivität: Bluetooth, USB
  • Akkulaufzeit: Telefon: 3 Stunden, Video 2 Stunden

  • Abmessungen: 122mm x 50mm x 27mm (BHT)
  • Gewicht: 98 gramm

Wie man sieht, ist auch die Kamera eher zum Vergessen. Chinavision gibt tatsächlich eine Auflösung von 640x480 px an, was eben 0,3 MP entspricht. Da kann man es eigentlich auch gleich lassen. Ebenso vermisst man sämtliche Business Feature wie einen Mailzugang. Zumindest erwähnt ihn Chinavision nicht, was das Handy für Geschäftskunden, die vielleicht die Beamer-Funktion spannend finden, wieder relativ sinnlos macht.

Es ist eben doch noch nicht alles wirklich ausgereift, was aus China so kommt, auch wenn die Idee mit dem Beamer schon nett ist. Der Preis kann sich ebenfalls sehen lassen: 257 Euro möchte man für das CVSL-112 haben. Ein bisschen teuer für eine hübsche Idee.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer