15.02.08

PowerBall Dockingstation: Karpaltunnel-Prophylaxe für Faule

Powerball Dockingstation

Mit einem PowerBall kann man der Geek-Krankheit Karpaltunnel-Syndrom vorbeugen. Wer dazu zu faul ist, kann auch eine Dockingstation die Arbeit übernehmen lassen.

Powerball Dockingstation

Es ist noch gar nicht so lange her, dass viele Software-Entwickler, Gamer und sonstige Geeks auf ihrem Schreibtisch einen Powerball rumliegen hatten. Wer die kleine Plastikkugel jedoch als Spielzeug abtut, irrt gewaltig:

Trainiert man regelmässig mit dem Powerball, kann so dem (unter Geeks gefürchteten) Karpaltunnel-Syndrom vorbeugen. Das macht den Powerball zum perfekten Gadget: Etwas geeky und dennoch gesundheitsfördernd. Nur gibt es offenbar Leute, die selbst dann gerne schummeln, wenn es um die eigene Gesundheit geht (oder sie sind ganz einfach Schwestern).

Schliesslich muss man schon eine ziemliche Schwester (...juhuu, gleich gibt's Kommentare...) sein, wenn man sich für ?38 eine "Dockingstation" für den Powerball besorgt, welche die Kugel per Knopfdruck auf 18'000 Umdrehungen pro Minute beschleunigt (fairerweise muss gesagt werden, dass ein Powerball gleich inbegriffen ist).

Man kauft sich ja auch keine Langlauf-Skier mit Raketenantrieb und ist dann stolz darauf, den Engadiner Ski-Marathon in einer knappen Stunde absolviert zu haben. Also nein, mit uns gehts eindeutig bachab ...

Dynaflex Powerball Dockingstation

[via Übergizmo]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!