27.04.08

Pole: Minimalistisches Glasfaserlicht

Pole Glasfaserlicht

An vielen Stellen steckt schon der Wunderstoff Glasfaser. Fernab von Computer und Internet hält der Lichtleiter als formschöner Lichtspender Einzug ins Wohnzimmer.

 

Lustige bunte Tannenbäumchen aus Glasfaser gibt´s schon eine geraume Zeit. Viel tiefer ist der halbdurchsichtige Stoff nicht in die nicht technischen Gefilde vorgedrungen. Dabei steckt viel Potential in dem Stoff, der sonst Daten durch die Weltmeere überträgt oder auch hochqualitative Musik ans Ohr bringt - meint zumindest Designer Designer Paul Cocksedge.

Im Betonsockel der Leuchte sorgt eine ganz normale Glühbirne für das nötige Licht. Ganz leicht wird der gebogene Lichtleiter beleuchtet, und am Ende wird das Licht gebündelt abgestrahlt. Ein bisschen erinnert mich das Design schon an meinen Chemie-Unterricht. Und ob es sich wirklich um Glasfaser und nicht nur um billiges Acryl handelt, wird man wohl erst beim direkten Kontakt wirklich sagen können. Bisher gibt es das gute und minimalistische Lämpchen noch nicht zu kaufen. Schön ist es trotzdem.

[via dezeen]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer