Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.01.09

Polaroid PoGo Instant Digicam: Auferstehung von den Toten

Polaroid PoGo Instant Digicam - 60 Sekunden für ein Bild

Die Polaroid PoGo Instant Digicam soll vor allem eins machen: Den Konzern vor der Pleite retten.

Polaroid hat in den letzten Jahren einen unheimlichen Boom in der Kunst- und Fotoszene erlebt. Dummerweise aber nicht wegen neuer Geräte, sondern wegen der alten aus den 60er und 70er Jahren, mit denen Künstler wie Stefanie Schneider berühmt geworden sind. Der Konzern selber hat neulich Insolvenz angemeldet, hofft aber mit der neuen Polaroid PoGo Instant Digicam einen Hit zu landen:

Dabei setzt Polaroid auf die "ZINK"-Technologie (Zero Ink Printing), die man schon aus der Xiao TIP-521 kennt, die wir hier vorgestellt haben.

Polaroid ist es allerdings gelungen, das Gehäuse deutlich schlanker zu halten und der Fotoausschub befindet sich, wie man sehen kann, auf der rechten Seite der Kamera. Dabei dauert der Ausdruck laut Polaroid allerdings rund 60 Sekunden, was bedeutet, dass die Kamera in der Zeit nicht einsatzbereit ist. Da war das alte Konzept doch etwas charmanter. Zur Kamera selber macht die Firma noch keine Angaben, sie soll aber rund 199 Dollar kosten. Dazu kommt allerdings noch das ZINK-Fotopapier, was knapp 13 Dollar für 30 Bilder kostet.

Weitere Infos findet man auch auf der Webseite thenewistant von Polaroid.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer