Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.01.15

PNY SSD-Upgrade-Kit: Giraffe-in-Kühlschrank-Wechselset

PNY-SSD-Upgrade-Kit

Durch den Tausch der vorhandenen Festplatte gegen eine schnelle SSD kann man auch ältere PCs deutlich beschleunigen - allein: den Umbau trauen sich viele nicht zu, außerdem ist es ein gehöriger Aufwand, Windows neu zu installieren, die Programme einzurichten und die Daten zu transferieren. Da hilft das Upgrade-Kit von PNY weiter: es enthält nicht nur die notwendige Hardware für einen einfachen Tausch, sondern auch ein Transfer-Programm.

PNY-SSD-Upgrade-Kit

Wie bekommt man eine Giraffe in einen Kühlschrank? Tür auf, Elefant raus, Giraffe rein, Tür zu. Nach diesem einfachen Prinzip soll auch das Upgrade-Kit für Flash-Festplatten (SSD) von PNY funktionieren. Es enthält ein externes Gehäuse mit USB-3.0-Anschlusskabel sowie einen Träger für die SSD, so dass sie in beliebige vorhandene PCs eingebaut werden kann - vom Netbook bis zum Riesentower. Die Übertragung des kompletten Systems - 1:1 inklusive Windows, Programmen und Daten übernimmt Acronis True Image HD. Nur das SSD-Laufwerk muss man extra kaufen - passend zum vorhandenen Computer.Die neue SSD wird zunächst in das externe Gehäuse eingebaut und an den PC via USB-3.0-Kabel angeschlossen (sie funktioniert auch an USB-2.0-Anschlüssen). Danach bootet man von der Mini-CD und startet die True Image HD-Software und überträgt Betriebssystem, installierte Programme und Daten auf die SSD im externen Gehäuse.

Jetzt wird die SSD aus dem Gehäuse aus und in den PC eingebaut. Sofern es sich um ein Desktop-Gerät handelt, das vorher ein 3,5"-Laufwerk enthielt, ist ein Montagerahmen in dem Upgrade-Kit enthalten. Net- und Notebook-Festplatten werden einfach ausgetauscht, indem man die SSD in den gleichen Einbaurahmen montiert und wieder einsteckt.

Das ist übrigens ohne Verletzung der Bestimmungen noch während der Garantie möglich, denn der Deckel für die Festplatte ist ja abnehmbar - der "Zugriff" darauf also vorgesehen. Ein Auto verliert ja auch seine Garantie nicht, wenn man eine neue Batterie einbaut.

Ist der Tausch erfolgreich beendet, kann man der vorher benutzten Festplatte - sofern sie passt - einen zweiten Frühling als Backup-Medium oder zum Datentausch bescheren, indem man sie in das externe Gehäuse einbaut.

Dass der Tausch ganz einfach ist, zeigt PNY auch in seinem eigenen Youtube-Video.

Einziges Manko: sofern am oder im Net- oder Notebook kein CD-Laufwerk mehr vorhanden ist, muss man sich ein externes borgen oder den Inhalt der Mini-CD auf einen bootfähigen USB-Stick übertragen und von dort den PC starten. Das erfordert etwas tiefer gehende Kenntnisse.

Übrigens: das PNY-Set funktioniert mit SSD aller Hersteller, man muss also nicht zwangsläufig eine von PNY kaufen und tauschen. Das SSD-Upgradekit kostet etwa 25 Euro und ist ab sofort erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer