26.03.08

PistolCam, die Pistolen-Kamera: Wahres Point-and-Shoot

PistolCam - die Pistolen-Kamera für Videoaufzeichnungen von Schiessereien


Schiesst Video und Kugeln gleichzeitig: PistolCam an Handfeuerwaffe.

PistolCam lässt sich an zahlreiche Pistolen anschliessen und nimmt während Feuergefechten Video und Audio aus der Perspektive des Pistolenlaufs auf.

Das Gadget für Produzenten von Snuff-Filmen und der Horror aller schiesswütigen Ordnungshüter: PistolCam zeichnet den kaltblütigen Mord zu Unterhaltungszwecken ebenso urteilsfrei auf wie die Schüsse eines Cops auf einen unbewaffneten Verdächtigen.

Das Gerät ist ein Schweizer Taschenmesser für Pistolenfans:

 

Es schiesst nicht nur MPEG4-Video in VGA-Auflösung, sondern nimmt auch Audio auf - Mündungsknall inklusive - und zwar, sobald die Waffe aus dem mit einem magnetischen Schaltkreis versehenen Halfter gezückt wird.

Der Cop muss die Kamera also nicht noch selber einschalten, was die Arbeit doch sehr erleichtert. Die der Untersuchungsbehörden, meinen wir.

Im Video gut zu sehen sein wird der rote Punkt des integrierten Ziellasers, und damit die Schweissperlen des Opfers Verdächtigen auch klar erkennbar sind, hat das Gerät zugleich einen kleinen Scheinwerfer eingebaut.

Sollte sich die Aufnahmekapazität der PistolCam vor Ende der Verhaftung erschöpfen, so schaltet die Kamera automatisch auf 3.2-Megapixel-Fotomodus im Serienfeuer um. Wir hoffen mal, dass das angesichts der 60 Minuten Speicher, welche die PistolCam mitbringt, nicht all zu häufig passieren wird. Sollte die Munition ausgehen, kann der Waffenträger immer noch Video der Szenerie schiessen.

Auf der negativen Seite können wir an diesem Gerät eigentlich nur zwei Dinge entdecken.

  • Erstens ist die Download-Kapazität mit USB 1.1 für die 512 MB integrierten Speicher ein bisschen gar mager.

  • Und zweitens sollte das Gerät schnellstmöglich für die bei den Cops zunehmend beliebten, weil nicht-lethalen Taser angeboten werden.

Abzuwarten bleibt, welche Auswirkungen die PistolCam auf YouTube haben wird - nachdem offensichtlich viele Amerikaner ihre Artillerie ohne Halfter in der Wohnung rumliegen haben. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, beispielsweise aus der PistolCam der persönlichen Waffe von Paris Hilton, die zweifellos immer auf dem Nachttisch liegt.

Die Videos sind übrigens Passwortgeschützt, auf dass keiner mehr behaupten kann, das sei gar nicht Paris in dem Streifen.

Erhältlich für 700 Dollar oder 400 Euro pro Stück. Batterien inbegriffen, Pistole separat zu erwerben.

Produkt-Site PistolCam

[Via Theregister]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!