17.05.11

Pioneer HDJ-500T Kopfhörer und Headset: DJ, ans Telefon

Pioneer HDJ - 500 T

Pioneer hat seine Reihe DJ-Kopfhörer um den HDJ-500T erweitert: ein DJ-Kopfhörer, der durch ein 1 Meter kurzes Kabel mit Mikrofon in ein Headset verwandelt werden kann. Das T steht für Telefon.

Im Club sind auf dem Headset eintreffende Anrufe für DJs eher störend. Was hier zählt, sind andere Dinge. Ein 3 Meter langes Kabel zum Beispiel, ein klarer Mitten- und Tiefenbereich, um Bassdrum und Snare gut zu hören und natürlich die Möglichkeit, den Kopfhörer so zu tragen, dass ein Ohr frei bleibt, um den Sound aus den Boxen zu verfolgen. Das alles bietet der DJ-Kopfhörer HDJ-500T von Pioneer.

Darüber hinaus gibt er aber auch noch ein prima Headset ab, ohne das das im Club praktische Dreimeterkabel unterwegs zur Stolperfalle wird. Der Trick: Der HDJ-500T wird mit zwei austauschbaren Kabeln geliefert. Ein gerades, 1,2 Meter langes mit Mikrofon und Telefonannahme-Knopf für den Einsatz des HDJ-500T als Headset; und ein ebenfalls 1,2 Meter langes Spiralkabel, das für mehr Bewegungsfreiheit beim Einsatz im Club auf 3 Meter ausgezogen werden kann und kein Mikrofon besitzt.

Der HDJ-500T ist mit zwei neu entwickelten 40 mm-Treibern ausgerüstet und unterstützt einen ziemlich breiten Frequenzbereich von 5 Hz-28,000 Hz, der Schalldruck beträgt 105 dB/mW. Ohne Kabel wiegt der DJ-Kopfhörer 195 Gramm, für das Spiralkabel gibt es noch einen Adapter, der den standardmäßigen 3,5 mm Klinkenstecker in einen 6,3 mm Stecker verwandelt, wie man ihn von Gitarrenkabeln kennt.

Die rechte Kopfhörermuschel kann um 60 Grad nach hinten oder vorne geschwenkt werden, um das Ohr frei zu lassen, während man mit dem anderen dem Kopfhörerklang lauscht. Als weitere Besonderheit nennt Pioneer die kupferummantelte Aluminiumdrahtspule und eine mit 19 Mikrometer besonders dicke Membran, die beide im tiefen- und mittenbetonten Bereich für klaren Klang sorgen sollen.

Den DJ-Kopfhörer Pioneer HDJ-500T-K gibt’s für rund 120 Euro beim großen Online-Händler Eures Vertrauens.

via Akihabaranews

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!