01.03.10

Pentax Optio W90: Mehr Tiefe und Nähe

Pentax Optio W90 -6 Meter Tauchtiefe (Bild: Pentax)

Die Pentax Optio W90 setzt den Trend zu robusten Kompakt-Digitalkamera fort, hat aber zwei kleine Vorteile: 6 Meter und wenige Zentimeter.

Mittlerweile erlaubt es sich kaum noch ein Hersteller, auf eine robuste Variante seiner Kleinkameras zu verzichten. Offenbar haben sich auch genügend Kunden genervt gezeigt, dass man die Kamera nicht mal mit an den Strand nehmen kann. Besonders hübsch sind die meisten Wasser- und Sandfesten Kompaktkameras indes ja nicht grade, und die Pentax Optio W90 macht da keine Ausnahme.

Immerhin hat sie aber zwei Ausstattungsmerkmale, die man sonst eher nicht findet:

Da wäre zum einen Tauchtiefe. Bei der Konkurrenz ist meist bei 3 Metern Schluss, hier kann man bis zu sechs Meter unter Wasser gehen. Schnorcheln ist da dann in der Version für Fortgeschrittene möglich, für einen Flaschen-Tauchgang ist es allerdings etwas wenig.

Ein interessantes Highlight sind allerdings die um das Objektiv angebrachten LEDs. Die ersetzen nicht den Blitz, sondern werden nur zugeschaltet, wenn man die Kamera in den Makromodus bringt. Das bedeutet, dass auch extreme Nahaufnahmen bestens ausgeleuchtet werden. Ein sehr gute Idee, zu mal das Makromodus bei den Digicams meist durchaus sehr brauchbar ist.

Den Käufer erwartet zu dem ein 5fach Zoomobjektiv, dass von 28mm bis 140mm reicht. Der 1/2,3-Zoll CCD Sensor liefert 12.3 Megapixel, und man kann Videos in der 720p Auflösung aufzeichnen. Dafür gibt es auch einen HDMI-Ausgang.

Seit Anfang März 2010 ist die Pentax Optio W90 zum Preis von 350 Euro zu haben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!