30.06.14

Pelty: Eleganter Bluetooth-Lautsprecher mit Kerzenantrieb

Pelty Bluetooth-Speaker mit thermolelektrischem Element {Pelty;www.pelty.it}

Pelty soll der ideale Bluetooth-Lautsprecher für ein romantisches Abendessen auf der Terrasse sein. Als Energiequelle dient ein Teelicht.

 

Die Idee zu Pelty soll seinem italienischen Entwickler Gianluca im Jahr 2012 gekommen sein, als er ein elegantes Dinner für seine Verlobte auf der Terrasse vorbereiten wollte. Sein Bluetooth-Lautsprecher schien im fehl am Platz. Er war aus Plastik und benötigte außerdem eine Stromquelle, die auf der Terrasse nicht vorhanden war.

Der Bluetooth-Lautsprecher Pelty, den er daraufhin entwickelte, ist plastikfrei und benötigt nur ein brennendes Teelicht als Stromquelle. Der Name stammt vom Peltier-Effekt. Dabei beschreibt dieser laut Wikipedia eigentlich eine Temperaturänderung durch einen Stromfluss, wobei hier ja ein Stromfluss durch einen Temperaturunterschied herbeigeführt wird: Das nennt man Seebeck-Effekt. Eigentlich müsste der Lautsprecher also Seebecky oder so ähnlich heißen, wenn ich das richtig verstanden habe. Physikalisch bewandertere Leser mögen mich aber gerne eines Besseren belehren.

Das folgende Video zeigt auf jeden Fall einen Prototyp des Bluetooth-Lautsprechers:

Die Entwickler betonen, dass Pelty „Made in Italy“ ist. Das Gehäuse besteht aus Glas und Keramik. Die Keramik wird in der Lombardei produziert, das Glas stammt aus der Nähe Mailands, und zusammengebaut wird Pelty in der Nähe Veronas.

Über die Technik wird nicht viel verraten, Angaben zu Watt, Frequenzgang und ähnlichem konnte ich weder auf der Indiegogo-Seite von Pelty noch auf der Website finden. Pelty legt den Schwerpunkt offensichtlich eher auf das Design sowie die ungewöhnliche Art der Energieversorgung des Lautsprechers.

Die Hitze der Teelicht-Kerze sorgt für den nötigen Temperaturunterschied, der den Strom über das integrierte thermoelektrische Element erzeugt. Das Gehäuse soll so konzipiert sein, dass möglichst viel kühlere Luft von außen zugeführt wird, um immer eine optimale Energieausbeute zu erhalten.

Die Finanzierungskampagne läuft noch bis zum 9. August. Ein paar der ersten 50 Peltys sind noch für umgerechnet rund 146 Euro zu haben. Sind die ausverkauft, sind die ersten 150 schwarzen Peltys für umgerechnet 168 Euro zu haben. Mehr Infos gibt es auf der Indiegogo-Seite für Pelty und auf der Pelty-Website.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer