02.06.08

Patent angemeldet: iPhone hilft bei Schlüsselsuche

Schluesselkasten

Geht es nach Apple, soll das iPhone bald auch Schlüsselbunde oder anderen Krimskrams wie z.B. ein Bluetooth-Headset aufspüren helfen. Möglich gemacht, wird das durch kleine Bluetooth-Sender.


Wenn alle Menschen ihre Schlüssel so vorbildlich organisiert hätten ... (Foto: ZaCky ?)

Schlüssel mal wieder verlegt? Apples Wundergerät namens iPhone, welches, mit Ausnahme der Verwirklichung des Weltfriedens, fast alles kann, wird uns bald auch bei der Suche nach verlegten Gegenständen helfen können.

 

Gemäss einer Patentanmeldung spielt Apple mit dem Gedanken, kleine Bluetooth-Empfänger an verschiedenen Gegenständen wie z.B. dem Schlüsselbund oder einem iPhone-Ladegerät festzumachen und diese dann mit Hilfe des Bluetooth-Moduls des iPhones aufzuspüren. Den "meld-dich-wenn-ich-pfeife"-Schlüsselfinder kennen wir schon - neu wäre das iPhone-Modul also nur, wenn die Software die Lage des Schlüssels auf einem Zimmer-Äquivalent von Googlemaps anzeigen würde. Oder wenn es, wie ein Geigerzähler, bei Annäherung an den gesuchten Gegenstand stärker zu surren begänne. Oder so.

 

Die Frage ist aber: "Brauchen wir das wirklich?" Bluetooth hat nicht gerade eine phänomenale Reichweite, und irgendwie kann man es mit der "Technologisierung" auch übertreiben. Sich anzutrainieren, Sachen gar nicht erst zu verlegen und Ordnung zu halten, wäre sicher nachhaltiger </erhobenenzeigefingerrunternehm>.

[via CrunchGear]

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!