Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.09.13

ParaShoot: HD-Kamera im Miniaturformat, ferngesteuert per Smartphone

ParaShoot mit Zubehör

Die ParaShoot ist eine vielseitig verwendbare, kleine und leichte HD-Kamera. Ein Clou: Man kann sein Smartphone als Display und Fernbedienung benutzen.

ParaShoot mit Zubehör

Mit 45 mm Kantenlänge passt die ParaShoot-Kamera bequem in eine Handfläche und wiegt ungefähr halb so viel wie eine Tafel Schokolade. Richtig interessant wird sie durch das zahlreiche bereits mitgelieferte Zubehör. Diverse Stative und Halterungen machen sie zu einer Art "GoPro für den Alltag". Die GoPro Hero Actioncameras richten sich vor allem an Sportler. Die ParaShoot will nach Möglichkeit jeden für sich begeistern und am liebsten auch noch als Modeaccessoire wahrgenommen werden. Das sieht man beispielsweise im folgenden Werbevideo für die Kickstarter-Kampagne.

Richtig interessant wird die ParaShoot durch das zahlreiche Zubehör. So kann man sie beispielsweise per Magnet an einer Metalloberfläche wie beispielsweise einer Kühlschranktür befestigen, im Auto per Saugnapf-Halterung an der Frontscheibe platzieren oder mit dem Clip am Gürtel tragen. Da das Kickstarter-Projekt so gut läuft, bekommen die Unterstützer nun auch ein wasserfestes Gehäuse und eine Halterung für den Fahrradlenker. Sollten mehr als 200.000 US-Dollar zusammenkommen, wird darüber hinaus ein "Heavy Duty Battery Pack" versprochen (allerdings nicht erklärt).

Während das alles an eine GoPro Hero erinnert, stellen sich die ParaShoot-Macher ihre Kamera als modisches Accessoire vor, das man in verschiedenen Styles bekleben und dann um den Hals tragen kann. Das wiederum erinnert dann an "Lifelogging-Kameras" wie die MeCam, die Memoto oder auch den Autographer. Während es beim Lifelogging allerings darum geht, ohne Eingriff schlichtweg alles aufzuzeichnen, soll die ParaShoot vor allem schnell zur Hand sein, wenn man etwas Aufnehmenswertes vor der Nase hat.

In einem anderen Punkt erinnert sie schließlich an die gerade vorgestellten Kameralinsen QX10 und QX100 von Sony , denn auch die ParaShoot kann man mit seinem Smartphone bedienen, das dann zur Fernbedienung und zum Display der Kamera wird. Die Qualität wird man aber wahrscheinlich nicht miteinander vergleichen können, dafür sind Sonys Linsen wiederum erheblich größer. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass man auch die GoPro Hero3 per Smartphone-App fernsteuern kann.

Preis und Lieferbarkeit

Wer sich für die ParaShoot-Kamera interessiert, kann das Projekt auf Kickstarter unterstützen. Hier soll man umgerechnet rund 125 Euro vorschießen, um eine Kamera zum "Early Bird"-Preis und inklusive internationalem Versand zu bekommen. Im Januar 2014 soll hier die Auslieferung beginnen.

Weitere Informationen auf der Kickstarter-Projektseite.

Gefunden bei Geeky Gadgets.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer