03.11.07

Paragon Mirror Pilot Navi im Rückspiegel

0710 paragon spiegel

Routenplaner im Rückspiegel: Paragon verbaut den Mirror Pilot in Spiegeln von Magna Donnelly. Praktisch, wenn auch sehr klein geraten.

0710 paragon spiegel

Etwas klein scheint das Display geraten zu sein: Der Mirror-Pilot

Mobile Nagigationsgeräte sind zwar billig, lassen sich aber kaum unfallsicher im Fahrzeug installiert und sind zudem diebstahlgefährdet. Im Blickfeld des Fahrers wird zudem das Sichtfeld eingeschränkt. Zudem stören Kabel und Halterung.

Ein "Display" ist aber ohnehin in jedem Auto fest installiert: Der Rückspiegel. Freisprecheinrichtungen mit einem Nummern-Display im Rückspiegel gab es schon, (ebenso Fernseher im Badezimmer-Spiegel). Nun soll also das Navigationsgerät im Rückspiegel kommen.

 

An sich keine dumme Idee - ausgeschaltet ist es für Langfinger nur ein gewöhnlicher Rückspiegel. Allerdings nimmt das Display natürlich eingeschaltet etwas Rückspiegelfläche weg - und ist dabei ziemlich klein geraten. Und man ist stärker abgelenkt als beim frontaleren Blick auf einen normal montierten Routenplaner.


"Wenn Sie das lesen können, brauchen Sie keine Brille": Navigationsgerät im Rückspiegel

Automotive-Spezialist Paragon entwickelte den "Mirror Pilot" gemeinsam mit dem Rückspiegelhersteller Magna Donnelly. Der GPS-Empfänger ist bereits integriert, die Spannungsversorgung erfolgt über das 12V-Bordnetz - damit gehören leere Akkus und lästige Ladekabel der Vergangenheit an. Einmal an die Stromversorgung angeschlossen, je nach Fahrzeugtyp beispielsweise an die Innenbeleuchtung, kommt der MirrorPilot Navigator ohne Kabelgewirr im Fahrzeug aus. Und der Fahrer nun ohne Innenbeleuchtung...

Auf Wunsch schaltet der Mirror Pilot Navigator sein Display automatisch zwischen Tag- und Nachtmodus um. Der Spiegel selbst verfügt über eine automatische Abblendfunktion. Die Steuerung erfolgt über die mitgelieferte Fernbedienung genauso einfach wie über Tasten direkt am Spiegelrahmen. Auch ein Lautsprecher ist eingebaut.


Weniger wegen einer großen Entfernung zum Rückspiegel als wegen mangelnder Tastenvielfalt an diesem: Fernbedienung für den Rückspiegel-Navi

Der MirrorPilot Navigator kostet in den Kartenvarianten D/A/CH 699 Euro und EU 799 Euro, wobei beide Varianten nahtlos über Grenzen hinweg navigieren. Die Straßenkarten können über die SD-Karten-Schnittstelle jederzeit erneuert werden. Ein integrierter TMC-Empfänger mit mitgelieferter Antenne hilft dabei, Staus möglichst zu umfahren.

 

Technische Daten

  • Spannungsversorgung: 12 V Bordnetz (9 ? 18 V)
  • Leistungsbedarf: 12 V / 400 mA
  • intelligentes Stand by Management
  • Temperaturbereich: -20°C bis +70°C
  • GPS Antenne: eingebaut oder optional extern
  • Normung: Automotive Standard E1
  • Gewicht: 600 g
  • Abmessungen: 26,5 / 8,7 / 7,5 cm (BxHxT)

Paragon Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer