08.01.11

Panasonic VC500: Videokonferenz im 3D-Raum

3D-Videokonferenz bei Panasonic

Der 3D-Boom macht auch vor der Videokonferenz nicht halt. Panasonics VC500 kommt mit geringen Bandbreiten aus - kostet aber soviel wie ein Mittelklassewagen.

 

Panasonics VC500 ist ein 3D-Videokonferenzsystem mit Full-HD und 360-Grad-Audio. Es besteht vor allem aus einem Gerät mit Codec, der Bild und Ton umrechnet und mit 3Megabit pro Sekunde auf den Weg schickt - die Hälfte dessen, was andere Systeme brauchen, wie Panasonic betont.

Das VC500 System beeindruckt mit den Daten ebenso wie ind er Demo - und mit dem Preis:

Es kostet derzeit mit einem 50-Zoll-Bildschirm und den Shutter-Brillen 24'000 Dollar - für die eineSeite.

<object width="480" height="295"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/dzOr_E6Ntro?fs=1&amp;hl=en_US"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/dzOr_E6Ntro?fs=1&amp;hl=en_US" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="480" height="295"></embed></object>

Sollen beide Seiten des Meetings die jeweils andere räumlich sehen und hören, dann werden rund 50'000 Dollar fällig. Da muss man als Unternehmung schon ein paar Reisen einsparen, um die Investition wett zu machen.

Die zweite Frage ist natürlich die nach dem Usecase des Systems. Jamie zeigt im Video - zugeschaltet aus dem Venetian in Las Vegas - ein paar nette 3D-Effekte. Unternehmensanwendungen sind aber Schaumstoffpfeile und in die Kamera geworfene Bälle wohl nur dort, wo der Chef viel Sinn für praktische Scherze hat.

Bei Design- und Ingenieursaufgaben könnte aber ein 3D-System durchaus Hilfe leisten. Bloss kann man dann die Prototypen noch immer nicht anfassen im Meeting.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!