29.07.09

Panasonic Lumix DMC-FZ38: Jetzt auch mit HD

Panasonic FZ38 - Jetzt auch mit HD-Videos (Bild:Panasonic)

Die Panasonic Lumix DMC-FZ38 ist eine weitere Superzoom-Kamera, die für den Herbst angekündigt ist.

Panasonic ist auf dem Markt der Superzoom-Kameras gut aufgestellt. Mit der FZ50 hat sich gut positioniert, die kleineren FZ18 und FZ28 kamen ebenfalls beim Kunden gut an. Jetzt kommt mit der FZ38 also der Nachfolger der FZ28, der sich aber nicht allzu vielen Details unterscheidet. So ist zum Beispiel das Objektiv nicht verändert worden. Es ist bei einem 18fach Zoom geblieben, der von 27 bis 486mm reicht. Aus eigener Erfahrung mit der Kamera kann ich sagen, dass das eigentlich auch reicht. Dafür hat man in anderen Bereichen nachgelegt:

So beherrscht die FZ38 jetzt endlich auch HD-Videofilm, allerdings mit einer Auflösung von "nur" 1280 x 720 Pixeln bei 60fps. Verbessert hat man auch die schon vorher recht gute Bildstabilisierung. Die konnte sich selbst im Vergleich mit der DSLR-Konkurrenz sehen lassen, aber was genau man da verbessert hat, verrät Panasonic noch nicht.

Ebenfalls neu: der Prozessor. Der "Venus Engine HD" genannte Prozessor soll nicht nur HD können, sondern auch im Rauschverhalten verbessert worden sein. Das ist auch dringend nötig gewesen. So gut die Bilder bei perfektem Licht mit der Lumix auch sind, so nervig ist das Bildrauschen gewesen, wenn es mal dunkler wurde. Das war auch der Grund, warum ich meine FZ50 wieder verkauft habe.

Schön ist, dass die Kamera in RAW fotografieren kann und einen Belichtungsbereich von 1/2000 bis 60 Sekunden hat. Letzteres ist vor allem bei Nachtaufnahmen von großem Vorteil. Die Konkurrenz bietet da oft nur 30 Sekunden oder weniger.

Nachtrag: Auf der hier abgebildeten Kamera steht "FZ35". In den USA heißt die Kamera FZ35, in Europa FZ38. Warum auch immer. Panasonic Lumix DMC-FZ38

 

 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer