28.01.10

Panasonic Lumix DMC-FT2: Sicher durch den Winter

Panasonic Lumix DMC-FT2 - Knipst auch unter Wasser (Bild: Panasonic)

Mit der Panasonic Lumix DMC-FT2 kommt eine weitere, robuste Kamera auf den Markt, die etwas mehr aushält.

Es ist schon interessant zu beobachten, welche Segmente die Hersteller von Kompaktkameras entdecken, um weitere Kaufanreize zu geben. 2009 waren es Weitwinkelobjektive, 2010 scheint das Jahr zu sein, in dem man robuste Kameras auf den Markt bringt, die nicht gleich den Geist aufgeben, wenn sie mal drei Tropfen Wasser abbekommen. Was ja auch Sinn macht, denn die kleinen Kameras müssen schon eine Menge aushalten, fliegen sie doch meist in irgendwelchen Taschen rum. Die neue Lumix FT2 ist sogar noch robuster:

Zum einen ist sie frostsicher. Bei einer Umgebungstemperatur von bis zu -10 Grad Celsius soll sie sicher arbeiten können. Klar - auch "normale" Kameras funktionieren da noch, aber eben nicht besonders lange. Dazu kommt, dass der Temperaturunterschied von der warmen Tasche und der kalten Luft für Kondensierung sorgt, sich also Feuchtigkeit in der Kamera bilden kann.

Das soll bei der Panasonic nicht passieren, da die Kamera auch wasserdicht ist. Bis zu 10 Meter Wassertiefe hält die Kamera aus, wenn man unbedingt mit ihr tauchen gehen möchte. Auch ein Fall aus zwei Meter Höhe soll der Kamera nix ausmachen. Eine überziehbare Schutzhülle aus Silikon ist mitgeliefert.

Wenn man die Kamera nicht fallen läßt oder mir ihr baden geht, dann kann man auch Fotos machen. Der Zoom reicht von 28mm bis 128mm, was etwas weniger ist, als die Konkurrenz bietet. Dafür hat man 14 Megapixel auf den kleinen Sensor gequetscht. Videos werden mit 720p im Format AVCHD Lite aufgenommen.

Im März soll die Kamera zu bekommen sein, dann wird sie rund 400 Euro kosten, was sie nicht zu den günstigsten Angeboten macht.

Panasonic-Website zur Lumix DMC-FT2

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!