Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.10.10

Palm Pre 2: Mehr Power

Palm Pre mit 512MB RAM

Das verbesserte Palm Pre 2 hat vor allem einen neuen Prozessor, der dem Palm Beine machen soll.

Ich halte das Betriebssystem von Palm, das WebOS, immer noch für eins der besten, die es auf dem Markt gibt. Einfach, übersichtlich, geniales Multitasking-Konzept. Blöd nur, dass die Hardware, also der Palm Pre, da nicht mithalten kann. Zu kleine und fummelige Tastatur, der Akku ist schneller leer als man "Multitasking" sagen kann und der Prozessor ächzt unter der Last geöffneter Programme. Außerdem gleicht der App-Markt im Vergleich zu Android und Apple einem Supermarkt nach panischen Hamsterkäufen.

Immerhin gibt es jetzt ein Update beim Prozessor des Palm Pre 2 .Ein nicht näher bezeichneter Prozessor mit 1GHz soll dafür sorgen, dass die Bedienung nicht mehr so zögerlich ist und mehr Programme im Hintergrund laufen können. Leider geht aus den Daten nicht hervor, ob man auch einen leistungsstärkeren Akku bekommt. Weiterer Schritt, um den Palm zu beschleunigen, sind 512 MB RAM.

Beim Design ändert sich nur wenig. Die abgerundete Oberfläche des Displays soll nun flacher sein und insgesamt wird das Gerät nun wohl eckiger daher kommen. Die nervige Klappe des USB-Anschlusses verschwindet und wird durch einen Micro-USB-Anschluss ersetzt. Auch WebOS ist renoviert worden und soll nun schneller booten und eine bessere "Push" Eigenschaft mitbringen.

Das sind alles Dinge, die Palm, bzw. der neue Besitzer HP, schon vor Monaten hätte durchführen müssen, um auf dem hart umkämpften Markt der Smartphones nicht noch weiter ins Hintertreffen zu geraten. Vor allem braucht es aber ein Handy, mit größerem Display und einer besseren Tastatur.

Palm Pre 2

Via Pre Central .

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer