28.04.08

Paint Thickness Tester: Orginal oder gespachtelt?

lackdickentester-mobil.jpg

Der Paint Thickness Tester Schlüsselanhänger mit Lackdicke-Sensor spürt grobe Schnitzer am potentiell neuen Auto auf.

lackdickentester-mobil.jpg

"Der Wagen wurde fast nie bewegt und ist natürlich unfallfrei" - auf dem Gebrauchtwagenmarkt wird die Wahrheit oft bis zum (Er-) Brechen gebogen. Die meisten Kleinigkeiten kann selbst ich als Nicht-Autonarr erkennen; beim Lack wird es da schon schwieriger. Von Außen sieht meist alles gleich aus, doch die inneren Werte zählen. Zwischen makellosen Lack und überspachteltem Unfall liegen Welten. Der kleine Schlüsselanhänger kann zumindest in diesem Fall den teuren Fachmann ersparen:

Der kleine blaue Begleiter wird einfach an eine vermutlich unbeschädigte Stelle gehalten und dann werden brenzlige Bereiche -wie Stoßstange oder die Türen- abgefahren. Tritt eine Differenz zwischen der unbeschädigten Stelle und dem Testfeld auf, schlägt der Tester Alarm. So wird in der bekannten Ampel-Anzeige die Glaubwürdigkeit des Verkäufers auf die Probe gestellt. Bei Rot sollte noch einmal gut nachverhandelt werden.

Käuflich lässt sich der Dicke-Tester (nicht bei der Angetrauten auf den Oberschenkeln versuchen) für knapp zehn Pfund bei westfalia erwerben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer