12.05.14

OutRunner: Renn, Robot, renn!

Sie kommen in Frieden... hoffentlich.

Wenn der OutRunner hinter dir auftaucht, kannst du nur hoffen, dass er in Frieden kommt: Dieser rennende Roboter kann mehr als 30 km/h erreichen – und das für bis zu zwei Stunden am Stück. Die Macher suchen jetzt auf Kickstarter nach Unterstützern.

 

Wenn die Roboterherrschaft über uns hereinbricht, soll niemand behaupten, von nichts gewusst zu haben. Nicht nur, dass Google mysteriöserweise diverse Robotikfirmen aufgekauft hat. Zunehmend können sich auch Privatleute ihre Roboterarmee aufbauen. Und man lasse sich nicht davon täuschen, dass beispielsweise der OutRunner als eine Art Spielzeug angepriesen wird...

Aber mal im Ernst: Der OutRunner sieht nach einer Menge Spaß aus. Er ist nicht nur blitzschnell, sondern balanciert sich zudem selbst aus. Zum Rennen braucht er dabei keinen perfekt ebenen Untergrund, auch über Wiesen und Schotterpisten flitzt er hinweg. Im folgenden Video stellen die Macher ihr Projekt vor:

www.youtube.com/watch

„Robotics Unlimited“ nennt sich die Unternehmung dahinter und ihr Motto: Warum sollten Roboter nur in Filmen coole Dinge machen? Im Gegensatz zu Googles Zukäufen geht es hier nicht um militärische Anwendungen oder Rettungseinsätze, sondern ums Freizeitvergnügen.

Den OutRunner gibt es in zwei Varianten: „Core“ und „Performance“. Die Macher charakterisieren den OutRunner Core als die „Spaßversion“. Er rennt bis zu etwa 15 km/h und sein Akku hält etwa eine Stunde. Er ist etwa 46 cm hoch und wiegt zirka 1,4 kg. Zudem hat er eine Kamerahalterung.

Der OutRunner Performance leistet in so ziemlich jeder Hinsicht mehr. Er kommt mit einem stärkeren Motor und erreicht damit knapp 32 km/h. Sein Akku hält bis zu zwei Stunden. Er kann in verschiedenen Konfigurationen mit sechs bis zwölf Beinen betrieben werden. Zudem ist eine HD-Camera (720p, 30fps) bereits an Bord. Via Wi-Fi kann er das Bild auch direkt an ein Smartphone streamen. Zudem stellen die Macher Upgrades für Hardware und Software in Aussicht. Diese Version ist etwas mehr als 60 cm hoch und wiegt etwa 2,3 kg.

Wer das Projekt auf Kickstarter unterstützen möchte, sichert sich für einen Vorschuss von umgerechnet rund 240 Euro einen OutRunner Core inklusive Versand. Die Performance-Version ist deutlich teurer: Hier werden gut 600 Euro fällig.

Weitere Informationen findet ihr auf der Kickstarter-Projektseite zum OutRunner.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!