07.11.11

Otterbox Commuter für iPhone 4S im Test: Dengelschutz fürs Glasgehäuse

Otterbox Commuter (Bilder: thj)

Otterbox stellt eine ganze Palette an Hüllen für Smartphones vor. An sich nichts besonderes – diese aber sind besonders robust.

Man muss kein Grobmotoriker sein, um ein Handy fallen zu lassen - einmal falsch in die Tasche gesteckt und gebückt, und schon wirkt F=m*g – Für den Fall, dass das iPhone fällt, häufig mit bedauerlichem Ausgang. Denn Vorder- und Rückseite des iPhones sind aus Glas, und das ist auch beim neuen 4S nicht bruchfester geworden. Otterbox ist ein Hersteller aus den USA, der seine Hüllen für Smartphones genau zu diesem Zweck herstellt: das empfindliche Gehäuse vor Zerstörung zu schützen.

Otterboxen gibt es für verschiedene Geräte in verschiedenen Varianten, wir haben eines ausprobiert: den Commuter. Er besteht aus zwei Teilen, einer weichen Silikonhülle und einem Hartplastikcover, das darüber gestülpt wird. Wer möchte, kann auch noch eine klare Folie als Bildchirmschutz aufbringen.

Eine Anleitung zum Anbringen ist nur in Form von Pictogrammen in der Verpackung aufgedruckt. Im Gegensatz zu den anderen Otterboxen lässt die Hüller für das 4S dessen hübsche Front komplett frei - ich finde das gut, wozu hab' ich mir sonst das weisse iPhone gegönnt?

Als «Commuter» (das ist englisch für Pendler) ist man ja hauptsächlich im Grossstadtdschungel unterwegs, und da bietet das Gehäuse ausreichenden Schutz. Den Aktivator an der Oberseite sowie die Lautstärkeknöpfe bedient man durch die Silikonhülle. Offensichtlich hat Otter schon vorgearbeitet, die Gummiknöpfe passten millimetergenau auf das 4S. Sie erfordern einen deutlichen Druck und sind deswegen nicht für Menschen mit langen Fingernägeln geeignet.

Öffnungen wie die Klinkenbuchse und der Dock Connector werden mit Klappen verdeckt. Ob sie gross genug für dickere Stecker oder Docking-Stationen sind, das sollte man ausprobieren. Die Commuterhülle ist auch für iPhone 3/3GS und iPhone 3/3GS erhältlich sowie für viele andere Smartphones. Die von uns getestete Hülle für das iPhone 4S findet sich bei Amazon noch nicht, da muss man über den Shop des Herstellers ordern. Dort kostet die Otterbox USD 34,95, wobei man noch USD 28 für Steuern und Versand hinzurechnen muss - insgesamt kostet die Hülle dann umgerechnet circa EUR 46.

Der Commuter schützt gegen leichte Stösse und Fälle aus nicht allzu grosser Höhe, sowie wenn das Gerät kurz in die Pfütze fällt. Wer weiter gehenden Schutz braucht, muss eine der anderen Otterbox-Hüllen wählen. Aber der Commuter bietet einen guten Kompromiss zwischen klobigen Design und Benutzerfreundlichkeit. Denn es ist wie im richtigen Leben, man kann nicht alles zusammen haben: Eleganz und Robustheit schliessen sich beim iPhone 4 allein noch aus.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer