Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.04.10

Oooms Solar-Vogelhaus: Piepmatz mit Beleuchtung

Solar-Vogelhaus

Die Designer des niederländischen Unternehmens Oooms finden, dass ökologische Technologie nicht nur Menschen vorbehalten sein sollte und haben ein Solar-Vogelhaus entwickelt, das auch noch Futter für den Insassen anlocken soll.

Solar-Vogelhaus

Eine schöne Idee eigentlich: Ein schlichtes Vogelhaus mit einem Solarpanel auf dem Dach lädt tagsüber eine Batterie, die dann nachts den transparenten Stab vor dem Eingang sanft leuchten lässt.

So sollen nachtaktive Insekten angelockt werden, die dann als nächtlicher Snack für den Bewohner dienen, der nur seinen Schnabel zum Eingang herauszustrecken braucht.

Ob das so funktioniert, kann ich nicht beurteilen. Aber davon abgesehen sieht das Vogelhaus im klassischen Look nett aus, ist aus FDC-zertifiziertem Meranti und ist gerade nachts ein echter Hingucker.

Die Frage, die sich mir stellt, ist nur: werden sich potenzielle Bewohner nicht durch das Leuchten vor dem Eingang eher gestört fühlen? So richtig haben Vögel das Konzept der Eigenheimbeleuchtung wahrscheinlich noch nicht verinnerlicht. Und wer jemals im Hotel über der Leuchtreklame gewohnt hat, wird auch ein leichtes Unbehagen verspüren, wenn er sich in den Vogelhausbewohner versetzt.

Ein Preis ist leider nicht angegeben, so dass man nicht weiß, was es kosten würde, das mal auszuprobieren. Aber die Abmessungen des solarbetriebenen Vogelhauses stehen fest: 18 x 9 x 9 cm

Auf der Herstellerseite gibt es (wenig) mehr Informationen über das Solar-Vogelhaus, das in wenigen Wochen wieder erhältlich sein soll.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer