Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.11.14

OnBeep Onyx: Der Kommunikator aus Star Trek wird Realität

Für Jacke und Shirt. (Foto: OnBeep)

Es scheint, als würde jede Idee aus Science-Fiction-Serien und -Filmen der letzten Jahrzehnte einmal Realität werden. Mit Onyx hat sich OnBeep den Kommunikator aus Star Trek vorgenommen. Ab Ende des Jahres kann das Gerät erworben werden.

Für Jacke und Shirt. (Foto: OnBeep) Für Jacke und Shirt. (Foto: OnBeep)

Onyx ist genau das, was Star Trek-Fans zum Beispiel in The Next Generation zahllose Male gesehen und sich womöglich auch gewünscht haben. Über ein rundes, ansteckbares Gadget darf man sich mit anderen Menschen in Echtzeit unterhalten. Hierzu drückt man auf die Oberseite und spricht. Möglich wird dies durch ein an sich ganz simples Konzept.

 

Mikrofon und Speaker

In Onyx sind ein Mikrofon für Spracheingaben, ein Speaker für Ausgabe und ein Bluetooth-Modul verbaut. Über das Letztgenannte baut man eine Verbindung zum Smartphone oder Tablet mit iOS bzw. Android auf. Die mobilen Begleiter schicken die Sprachnachrichten über eine bestehende Internetverbindung zu den Servern von OnBeep, von dort aus gelangen sie zu anderen Onyx-Geräten - zum Beispiel denen von Freunden oder dem Partner bzw. der Partnerin.

Ein kleines Stück Plastik. (Foto: OnBeep) Ein kleines Stück Plastik. (Foto: OnBeep)

Im Grunde ist dies eine etwas andere Form des klassischen Walkie-Talkies, das auch schon in der einen oder anderen Push-to-Talk-Smartphone-App wie Voxer, iPTT oder Zello aufgegriffen wurde. Nur diesmal erhalten Nutzer eine Peripherie zum Anheften ans T-Shirt oder den Pullover. Und es gibt noch einige andere Elemente.

Home-Basis und mehr

Bis zu 15 Leute können von einer selbst gewählten Home-Basis aus erreicht werden, eine Kommunikation zwischen den Mitgliedern der Crew (oder Familie) ist in Gruppen möglich. Hierzu legt man individuelle Teams an, in denen man Freunde, Bekannte etc. zuordnet. Sogar eine Ortung der anderen Leute ist vorgesehen.

Wie das im besten Fall aussehen kann, zeigt ein ganz nettes Werbevideo von OnBeep:

vimeo.com/110493153

Ab sofort kann Onyx auf der offiziellen Webseite vorbestellt werden. Leider ist diese „Spielerei“ recht teuer. So kostet ein Exemplar 99 US-Dollar (rund 80 Euro), was gerade bei größeren Familien zu einer recht kostenintensiven Angelegenheit werden dürfte. Schade irgendwie. Im Zweifel sind dann Voxer und Co. doch die günstigere Alternative?

Weitere Details bekommt man direkt beim Hersteller.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer