25.08.08

On Latte: Picasso für den Milchschaum

Ganze Comics kann der Plotter von On Latte

Mit dem Milchschaum eines Latte Macchiatos kann man einiges anfangen. Trinken zum Beispiel. Manche zaubern lieber kleine Kunstwerke auf dem Schaum. Das geht jetzt auch mit einer Maschine.

Cafébetreiber, die was auf sich und ihren Laden geben, haben mindestens einen Angestellten, der es schafft auf der Crema eines Kaffees ein kleines Bild zu zaubern. Das Kunsthandwerk ist mittlerweile so beliebt, dass man sogar bei Flickr jede Menge Bilder zum Thema finden kann.

Bisher ist die Herstellung reine Handarbeit. Kann ja nicht sein, dass das nicht auch mit Technik geht, dachte sich ein Bastler, der sich selbst Oleksiy nennt und gründete die Firma onlatte.com.

Im Grunde ist die Idee einfach:

 

Man nehme einen Plotter, baue ihn ein wenig um, so dass er Kakaopulver, bzw. Lebensmittelsirup druckt und der Plotter frei über einer Kaffeetasse hängt. Dann muss man nur noch die Motive auf die Größe der Tasse bringen und sehr viel und sehr lange rumprobieren. Aber am Ende hat es Oleksiy tatsächlich geschafft und ein Maschine entwickelt, die beliebige Motive auf einen Kaffee zeichnet.

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/PjgVeJkdBn0&hl=en&fs=1"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/PjgVeJkdBn0&hl=en&fs=1" type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>


Das Interesse der Medien ist ebenso groß, wie das möglicher Investoren. Starbucks soll schon angeklopft haben, aber noch steckt die Technik in den Kinderschuhen und bis es marktfertiges Gerät auftaucht, wird es wohl noch etwas dauern. Dass der Kaffeedrucker kommen wird, steht aber außer Frage.

Via Cnet

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer