15.08.14

Schwebender Lautsprecher Om/One: Der Todesstern unter den Stereoanlagen

Schwebt und macht Musik: Bluetooth-Lautsprecher Om/One

Was fürs Ohr und fürs Auge: Der Lautsprecher Om/One ist kugelförmig und schwebt dank der Hilfe von Magnetismus über seiner Basisstation. Die Form erinnert an den Todesstern aus den "Star Wars"-Filmen. Was wir über das bereits erfolgreich finanzierte Crowdfunding-Produkt nur noch nicht wissen: Wie das Ding eigentlich klingt.

 

Noch im Dezember soll der Todesstern zu euch nach Hause geliefert werden. Genauer gesagt: der Om/One. Der kugelförmige Lautsprecher von Om Audio schwebt und rotiert über seiner Basisstation schlicht mit der Hilfe von Magnetismus.

Doch neben dieser optischen Spielerei braucht sich der Om/One auch von den technischen Eigenschaften her nicht zu verstecken: Er verbindet sich via Bluetooth 4.0 LE kabellos mit einem Computer, Smartphone oder Tablet und verbraucht so wenig Energie, dass der Akku Saft für 15 Stunden bieten soll. Auf Wunsch lässt sich der Om/One auch problemlos mitnehmen, nur ohne dann zu schweben. Und, ach ja, der Sound soll auch fantastisch sein.

 

Das behaupten zumindest die Om-Audio-Mitarbeiter im Video zur Kampagne. Begeistert sehen sie darin schon aus, aber das würden wir natürlich lieber von unabhängiger Stelle bestätigt bekommen und noch lieber selbst testen.

www.youtube.com/watch

Ein wenig stutzig machte mich auch die Bezeichnung "Stereo-Sound". Der kommt bei näherer Betrachtung nämlich nur zustande, wenn man sich zwei Om/Ones kauft und diese zusammenschaltet. Ein kleiner Werbetrick.

Lädt nicht kabellos

Schade außerdem, dass Om Audio die Möglichkeit des Schwebens so nah an einer Energiequelle nicht nutzt, um die Kugel kabellos wieder aufzuladen. Der Abstand und die Rotation aber stellen wohl für Induktionsladung ein etwas zu großes Hindernis dar. So muss doch ein Ladekabel zum Einsatz kommen. Dafür ist ein Mikrofon mit drin, so dass sich die Anlage auch zum VoIP-Telefonieren oder Konferenzieren nutzen lässt.

 

Um die schwebende Kugel zu finanzieren und bekannt zu machen, hat Om Audio eine Crowdfunding-Kampagne auf der eigenen Website gestartet. Die 100.000 gewünschten US-Dollar hat man dabei längst eingenommen, die Aktion läuft trotzdem noch bis Ende September. Im Dezember sollen die runden Lautsprecher dann verschickt werden und - zumindest in den USA - Weihnachten unterm Baum liegen. Kostenpunkt samt Lieferung nach Europa: knapp 150 Euro, eventuell wird der Zoll noch die Mehrwertsteuer von euch nachkassieren, dann 180 Euro.

Unser Rat: Erst einmal abwarten, wie das überhaupt klingt. Bislang haben wir ja noch keine unabhängige Aussage darüber. Sollte das einen satten Sound bieten, dann kann das eine schöne Spielerei für den Schreibtisch sein. Auch für euren?

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!