24.12.09

OLPC XO-3: Ein Tablet für jedes Kind

OLPC XO-3 Tablet-PC Konzept als Schreibwerkzeug

Das neueste Konzept der Initiative „One Laptop Per Child“ (OLPC) ist ein ultradünner Tablet-PC mit einem Display, das die Vorteile von LCD und E-Ink miteinander verbindet - zum Preis von 75 Dollar.

OLPC hat sich mal wieder viel vorgenommen:

Der Tablet-PC mit dem Namen XO-3 soll 2012 zum Preis von 75 $ erscheinen, ein innovatives Touch-Display in annähernder DIN A4 Größe (8,5 ” x 11 “) besitzen und nur halb so dick sein wie das aktuelle iPhone 3GS. Ach ja, und eine eingebaute Kamera ist auch geplant.

Also sowas wie das Apple-Tablet zu einem Bruchteil des Preises. Designt von einem Schweizer: Yves Behar und seine Firma Fuseproject in San Francisco.

Damit hat sich OLPC einiges vorgenommen. Kaum anzunehmen, dass das XO-3 Tablet-Konzept tatsächlich so umgesetzt werden wird. Der Vorgänger XO-2, ein Dual-Screen-Laptop, wird jedenfalls nicht realisiert, sondern zu Gunsten des XO-3 zu den Akten gelegt.

Es wäre ein echter Traum von Tablet-PC, wenn er denn realisiert wird. Der XO-3 soll halbflexibel und robust sein, da er ja schließlich die unsanfte Behandlung durch Kinderhände aushalten muss. Als Herzstück ist angeblich ein 8GHz-Prozessor geplant, wahrscheinlich ist aber wohl eher 0,8 GHz gemeint. Ein faltbarer Ring an einer Ecke soll als Tragehilfe dienen.

Für mich sieh das Ganze ja sehr danach aus, als ob OLPC etwas zu stark auf eine rasante technische Entwicklung der nächsten Jahre bauen würde. So nach dem Motto: bis 2012 kann ja noch viel passieren. Aber wer weiß? Vielleicht beflügelt diese Vision ja auch den einen oder anderen Hersteller zu eigenen Anstrengungen. Ob es ohne den Anstoß durch den OLPC XO-1 heute so viele Netbooks gäbe?

via Chip.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!