28.11.08

Ogon Geldbörse: RFID Leser ausgetrickst

Sperrt die bösen RFID-Strahlen aus - Ogon Geldbörse

Die Ogon Geldbörse hat eine Hülle aus Aluminum und soll damit RFID-Leser aussperren können.

RFID-Chips (Radio Frequency Identification), sind kleine Transponder, die so klein sind, dass sie selbst in Preisaufklebern von Supermarktakrtiklen Platz finden. Mittlerweile findet man sie auch auf Kreditkarten und anderen Gegenständen, die persönliche Informationen tragen. Das ist ein Problem, denn die gspeicherten Informationen sind kinderleicht auslesbar. Zumindest seine Kreditkarten kann man jetzt schützen:

Bequem ist die Sache allerdings nicht. Normalerweise trägt man seine Karten ja in der Geldbörse mit sich rum, die wiederum in der Hosen- oder Anzugtasche Platz findet. Die Ogon Geldbörse besteht aber aus Aluminium, was sie etwas sperrig macht. Sie sperrt zwar RFID-Lesegeräte aus, auf der anderen Seite ist es nicht gerade bequem, sie mit sich rum zu schleppen. Doch die Unbequemlichkeit ist vermutlich in Zukunft ein kleiner Preis, wenn man nicht möchte, dass jedes neugierige Skript-Kiddie die elektronische Gesundheitskarte inspizieren kann.

Im Grunde also keine schlechte Idee, aber für kanpp 40 Dollar plus Versandkosten doch etwas teuer. Zu bekommen bei Magellan.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!