Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.05.11

NZXT Avatar S: Den Gegner mit links erwischen

NZXT Avatar S

Die NZXT Avatar S erfreut auch Linkshänder, die eine leichte Gamingmaus mit niedrigem Profil suchen.

 

Ja, ich bin bekennender Linkshänder. "Na, und?" fragt ihr euch? Na, wir werden diskriminiert! Es beginnt im Kindergarten, wo es früher nur Rechtshänderscheren gab und hört bei der geringen Auswahl von spieletauglichen Linkshänder-Mäusen auf. Die wirklich coolen und makrotasten-lastigen Zockermäuse sind für Rechtshänder.

Erst in den letzten Jahren hat sich das etwas entspannt, doch preislich zahlen wir gefühlt 100 Prozent mehr und es gibt keine ergonomischen Abstimmungen (zumindest nicht zu einem vernünftigen Preis), sondern nur Einheitsgrößen. Der Gehäusehersteller NZXT versucht uns nun im mittleren Preissektor abzuholen, mit der NZXT Avatar S. Ungefähr 40 Dollar soll die Avatar S kosten, womit sie auf Niveau der Roccat Kova läge. Dafür ist ihre maximale DPI Zahl auf "nur" 1600 beschränkt, welche man per Schalter und ohne Treiber auf 800 und 400 runterschalten kann. Wenn es feiner abgestuft werden muss, kommt die Software zum Tragen. Wie es sich für eine Zockermaus gehört, lassen sich X- und Y-Achse unabhängig voneinander einstellen und ausserdem fünf Makros im 16kb-Speicher ablegen.

Die Pollingrate liegt mit 1000Hz auf marktüblichem Niveau, nur das leichte Gewicht von 20 Gramm ist eventuell ungewöhnlich. Im Zusammenspiel mit den Teflonfüßen flutscht die Avatar S nur so über das Pad - die Roccat Kova wäre mit 90 Gramm die schwergewichtige Alternative dazu und bietet auch mehr Farbspiele, bei der Avatar S ist nur blau als Beleuchtung einstellbar.

Produktpage bei NZXT .

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer