13.07.10

Nvidia Geforce GTX 460: Neue Mittelklasse-Grafikkarte

Nvidia GeForce GTX 460 - Viel Leistung, hoher Stromverbrauch (Bild: Nvidia)

Die Nvidia Geforce GTX 460 soll sich in der Mittelklasse gut verkaufen, schleppt aber ein Problem mit sich herum.

 

Nicht jeder kann sich ein Grafikkartenmonster wie die Asus Ares erlauben. Es geht aber auch ein paar Nummern kleiner, ohne dass man mit ruckelnden Bildern zu tun hat. Mittlerweile leisten Karten der Mittelklasse derartig viel, dass man damit alle aktuellen Spiele in hoher Auflösung spielen kann. Die neue GTX 460 hat sogar 1 GB DDR5 RAM, allerdings verlangt sie auch auch nach einem starken Netzteil.

Nvidia setzt bei der GTX 460 auf eine abgespeckten "Fermi" GPU, die in den die Zahl der Rechenwerke auf 336 Stück reduziert hat. Das ist dann aber immer noch mehr als genug, um mit den aktuellen Spielen fertig zu werden. Die 1GB DDR5 RAM sollten dann ebenfalls dafür sorgen, dass es nicht ruckelt.

Problematisch ist der Stromverbrauch. Nvidia gibt an, dass man mindestens ein 450-Watt-Netzteil benötigen würde, damit der Karte nicht der Saft ausgeht. Zwar sollte so ein Netzteil in den meisten Rechnern von spielfreudigen Usern zu finden sein, aber es ist schon ordentlich viel.

Die neue Nvidia Geforce GTX 460 soll ab sofort im Handel erhältlich sein. In der Version mit 768 MB RAM wird sie um die 200 Euro kosten, mit 1 GB RAM wird es wohl deutlich mehr sein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!