11.05.09

Novatel Mifi: Per Anhalter ins Internet

Der Novatel Mifi - Klein aber oho

Der Novatel Mifi macht aus dem 3G-Netz Internet einem WLAN-Accespoint.

 

Möchte man heutzutage Internet auch außerhalb seines Reviers genießen, so ist dies immer wesentlich komplizierter als zu Hause. Man kann sich um eine Suche nach kostenlosen Hotspots bemühen, wobei ich vorallem in letzter Zeit die kostenlose Happy Hour bei den McDonalds-Hotspots in Anspruch genommen habe. Nachteil dieser WLAN Lösungen ist, dass diese nur punktuell vorhanden sind. Sobald man sich wegbewegt, hat man das Signal verloren. Möchte man flexibler sein, kommt man um das 3G Netz nicht umhin. Doch das Gefummel mit Tethering bei Smartphones oder mit externen USB-Modems ist nicht gerade schön. Der Novatel Mifi kann nun beide Probleme lösen:

Der Novatel Mifi macht im Grunde nichts anderes als das Internetsignal aus dem 3G-Netz zu nehmen und das in ein WLAN Signal umzuformen. Das alles geschieht in einem Gehäuse mit iPhone Formfaktor mit nur einem Ein/Aus Button.

Klein, handlich und passt somit in jede Hosentasche. So hat man überall und flexibel Internet und kann dennoch die Vorteile von WLAN ausnutzen, denn so können auch mehrere Benutzer das Internet nutzen (das Passwort steht praktischerweise auf der Rückseite), auch mit nicht-3G-kompatiblen Geräten wie dem iPod Touch. Der Mifi läuft mit einer Batterie für bis zu 4 Stunden Laufzeit und 40 Stunden Standby.

Ab Juni soll das Gerät erhältlich sein, leider erst mal nur in den USA. Aber man kann es beim 3G Store für 399 Dollar bestellen.

via nytimes.com

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!