Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.08.14

NomadPlus: Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

NomadPlus: iPhone-Stecker und Reserveakku in einem

Gar nicht doof: Wer sein iPhone-Ladegerät ohnehin immer mit sich herum trägt, braucht keinen Reserveakku mehr, wenn er den NomadPlus hat. Denn der kleine Stecker kombiniert beides.

 

Kaum jemand schafft es bei häufiger Nutzung mit der Akkuladung eines Smartphones über den Tag. Also nimmt man zur Sicherheit einen Reserveakku mit. Wenn man dann auch noch einen Kartenleser, das Ladekabel und einen mobilen Hotspot immer dabei haben will, schleppt man bald einen ganzen Bauchladen mit sich herum.

Deswegen gibt es jetzt für den iPhone-Nutzer, der schon (fast) alles hat, den praktischen NomadPlus. Der Ladestecker des iPhones passt genau in diesen Reserveakku. Und während man das iPhone auflädt, lädt man dan Akku gleich mit.

Der große Vorteil: Man muss erstens weniger mitnehmen und sich zweitens um weniger Dinge Gedanken machen. Kostenpunkt umgerechnet 29 Euro - vorerst nur für die USA. Passende NomadsPlus für Mitteleuropa und Großbritannien sollen allerdings folgen. Technische Daten des Geräts: 5 Volt, 1 Ampere - was das Laden des iPhones zwar unterstützt, allerdings ein iPad langsamer lädt als das dafür mitgelieferte Ladegerät. Einen kleinen Pferdefuß also hat die Angelegenheit.

Die 1.500 mAh Kapazität des Akkus reichen, um ein iPhone 5S zu 70 Prozent zu laden. Das ist besser als nichts, aber natürlich wären auch hier 100 oder mehr Prozent noch schöner. Trotzdem: Wer ein iPhone besitzt und sich ohnehin über einen Reserveakku Gedanken macht, für den wäre NomadPlus eine praktische und auch hübsche Erweiterung.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer