07.12.07

Nokia: Streaming-Software Mobil Webradio hören

nokia-internet-radio.jpg

Wer im Besitz von Nokias neuester Geräte-Generation ist, der kann sein Smartphone ab sofort mit einer weiteren Möglichkeit, eventuell viel Geld auszugeben, aufrüsten: Webradio auf dem Handy zu hören.

nokia-internet-radio.jpg

Wer hat sich nicht schon über die unsägliche Programmierung heutiger Radiostationen aufgeregt? Seit Jahren bieten diverse Internet-Radio-Streams besser auf den Hörer zugeschnittene Musik-Playlists. Dies ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch eine Installation von Symbian-Software, welche nicht den Segen aus Espoo erhalten hat, erweist sich seit der 3. Version des "Series 60"-Betriebssystems wegen der zwingend notwendigen Signierung aller Applikationen als ziemlich mühselig.

Also bedient sich Otto Normalverbraucher gerne des Software-Angebots des Herstellers selbst. Die Installation verläuft wie man es sich gewöhnt ist, und die Applikationen neigen auch nicht dazu, abzustürzen. Für alle Normalos unter den Symbian-Benutzern neuester Generation hat Nokia einen neuen Service entwickelt, mit dessen Hilfe eine Erweiterung des musikalischen Spektrums des Hörers sogar unterstützt wird. So hilft ein Inhalts-Filter bei der Auswahl der passendsten Station.Je nachdem, in welchem Land man sich befindet, sind mehr oder weniger Endgeräte der neuesten Generation der Finnen auf dem Markt verfügbar. Wer also bereits im Besitz der frischen, glitzernden Featuremonster N82, N91, N95 / N95 8GB ist, kann ab sofort die zeitgeistkonforme Beta-Version der Internet Radio-Software auf Nokias Website laden.

Ob ältere Geräte in den Genuss der Funktionserweiterung kommen, ist fragwürdig. Schliesslich hat der Hersteller auch ein Interesse daran, neue Geräte mit neuen Features zu verkaufen. Ziemlich garantiert wird wiederum die Kompatibilität mit zukünftigen Handys sein, wie das bereits mit der Verbreitung von Nokias Lifeblog der Fall war.

Nun gilt es nur noch, sich in die Nähe von verfügbaren WLAN-Hotspots zu stellen. Schliesslich sind Datenflatrates auf Handyverträgen bis dato bei uns eher Mangelware. Musik zu streamen, kann unter Umständen so zu einem recht teuren Spass verkommen, von den längeren Ladezeiten übers Mobilfunknetz ganz abgesehen.

Downloadseite bei Nokia

[Via Übergizmo]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer