19.10.07

Nokia N810 Internet Tablet für urbane Geeks

Nokia N810

Mit dem N810 präsentiert Nokia den Nachfolger des N800 Internet Tablets. Dank WLAN kann man mit dem Gerät auch unterwegs seine E-Mails checken oder im Internet surfen. Neu ist die Hardware-Tastatur.

 

Nokias Internet Tablet N810 tritt die Nachfolge des eigentlich interessanten N800 ( hier vorgestellt - hier nicht vorgestellt) an. "Eigentlich interessant" deshalb, weil wir bislang noch keines der Geräte im echten Leben haben beobachten können und uns über seine Vorzüge unschlüssig sind.

Bei den technischen Spezifikationen gibt es eigentlich fast keine Änderungen - eine Neuerung allerdings ist gravierend. Wem bislang das On-Screen Keyboard zu mühsam war (wer möchte schon so chatten oder eine E-Mail schreiben), kann nun von der ausfahrbaren QWERTZ-Tastatur Gebrauch machen.

 


Ansonsten brilliert das N810 mit WLAN, GPS-Modul, einem 4-Zoll-Display (800 * 480 Pixel) sowie einer eingebauten Webcam. Der Mediaplayer kommt mit allerlei Video- und Audioformaten klar, so dass man mit dem Teil bei Langeweile auch mal einen Film schauen kann. Die 2GB interner Speicher sind via SD-Karte auf bis zu maximal 10GB erweiterbar.

Die Entwickler von Nokia haben dem N810 eine Linux-Variante, das auf der maemo-Plattform basierende OS2008, verpasst. Ferner surft man nun mit Firefox (beim N800 war noch Opera installiert) und kann wie bis anhin PDF-Dokumente etc. auf dem Internet Tablet betrachten.

Eindeutiger Pferdefuss des Teils ist die fehlende Anbindung an Mobilfunknetze. Hierzulande gibt es noch zu wenige offene Hotspots, und wer das Gerät als Pendler nutzen will, müsste auf UMTS/HSDPA zurückgreifen können.

Wenn das N810 im November auf den Markt kommt, soll es um die ?350 kosten.

Nokia N810

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!